HISTORY

Zeitzeuge aus der HISTORY-Dokumentation "Die Befreier" besuchte Auschwitz-Prozess in Detmold

Zeitzeuge aus der HISTORY-Dokumentation "Die Befreier" besuchte Auschwitz-Prozess in Detmold
Joshua Kaufman steht im Mittelpunkt der preisgekrönten Dokumentation "Die Befreier", die der TV-Sender HISTORY am 2. Juli 2016 um 16.55 Uhr wiederholt. (Foto: Tibor Bozi für HISTORY) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/55632 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

München (ots) - Joshua Kaufman war 17 Jahre alt und hatte bereits fünf Konzentrationslager überstanden, als US-amerikanische Soldaten 1945 ihn und viele andere Häftlinge aus dem KZ Dachau befreiten. In der vergangenen Woche reiste der heute 88-jährige Kaufman aus seiner Heimatstadt Los Angeles nach Deutschland, um beim Auschwitz-Prozess in Detmold als Zeitzeuge auszusagen. Kaufmans Geschichte und die von weiteren ehemaligen Gefangenen und ihrer Befreier stand im vergangenen Jahr erstmals im Mittelpunkt der von HISTORY Deutschland unter Verantwortung von Emanuel Rotstein produzierten Dokumentation "Die Befreier", die am Samstag, 2. Juli 2016, um 16.55 Uhr auf HISTORY wiederholt wird.

Durch die HISTORY-Dokumentation "Die Befreier" wurde der deutsche Anwalt Markus Goldbach auf den Holocaust-Überlebenden Joshua Kaufman aufmerksam. Goldbach fragte Kaufman, ob er als Zeitzeuge bei dem Holocaust-Prozess in Detmold aussagen wolle. Kaufman sagte zu, getrieben von der Hoffnung, mit Goldbachs Hilfe Gehör im Detmolder Auschwitz-Prozess gegen den ehemaligen SS-Mann Reinhold Hanning zu bekommen. "Ich kam nach Detmold, um denjenigen eine Stimme zu geben, die ermordet wurden und nicht sprechen können", sagte Kaufman.

Doch sein Wunsch wurde ihm vom Gericht nicht gewährt. "Ich möchte nicht Rache nehmen, ich möchte nur, dass die Menschen mir zuhören", sagte Kaufman. "Nun fühle ich mich wieder wie eine Nummer, wie in Auschwitz, als mir mein Name genommen wurde", resümierte der enttäuschte Kaufman, nachdem das Gericht entschieden hatte, ihn nicht als Zeugen zu hören.

Der Prozess wurde unterbrochen, da die Geschehnisse in Detmold einen Befangenheitsantrag nach sich zogen, über den zunächst entschieden werden muss.

Emanuel Rotsteins Dokumentation "Die Befreier" für HISTORY feierte im Mai 2015 ihre TV-Weltpremiere und wurde seitdem in mehr als 160 Ländern weltweit ausgestrahlt und international mehrfach ausgezeichnet. Die Produktion, die am Samstag, 2. Juli 2016, um 16.55 Uhr erneut auf HISTORY zu sehen sein wird, zeichnet ab Hitlers Machtergreifung 1933 zunächst die Geschichte und Erlebnisse dreier Zeitzeugen nach, die als spätere KZ-Häftlinge in Dachau befreit wurden. Parallel berichten vier Zeitzeugen von ihrem Weg, der sie nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor in die US-Armee und mit dieser nach Europa führte.

Bei den Dreharbeiten zur HISTORY-Dokumentation gelang es Emanuel Rotstein, bewegende Szenen festzuhalten, etwa die Begegnung Joshua Kaufmans mit seinem Befreier, Dan Gillespie, dem Kaufman spontan die Füße küsste - genau so, wie er es sich 70 Jahre zuvor geschworen hatte. Wenige Wochen vor der TV-Weltpremiere Ende Mai 2015 schloss das HISTORY-Team die Dreharbeiten in Dachau ab; die Dokumentation zeigt somit auch, wie die ehemaligen Häftlinge, ihre Befreier und beider Familien erstmals nach siebzig Jahren nach Dachau zurückkehrten.

Weitere Informationen zu "Die Befreier" gibt es unter www.history.de/befreier und auf der Facebook-Seite www.facebook.com/history.

Pressekontakt:

A+E NETWORKS GERMANY / The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG

Nicolas Finke
Head of Press
Tel.: 089/38199-731
E-Mail: nicolas.finke@aenetworks.de

Sebastian Wilhelmi
Director Marketing & Communications
Tel.: 089/38199-730
E-Mail: sebastian.wilhelmi@aenetworks.de

history.de

Original-Content von: HISTORY, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HISTORY

Das könnte Sie auch interessieren: