HISTORY

Cosma Shiva und Eva Maria Hagen überreichen den History-Award 2010
Geschichtspreis von HISTORY, FOCUS-SCHULE Online und P.M. HISTORY geht an Brandenburger Schülergruppe

München (ots) - Unter dem Titel "Oma, Opa - wie war das damals eigentlich?" hatten HISTORY und seine Partner FOCUS-SCHULE Online und P.M. HISTORY im Januar zur Teilnahme am Geschichtswettbewerb um den History-Award aufgerufen. Die Schüler sollten mit der Großelterngeneration über prägende Vorbilder, Werte und Erlebnisse sprechen und ihre Projekte als Filmvideo mit Begleittext einreichen. Die Schirmherrinnen Cosma Shiva und Eva Maria Hagen, Repräsentantinnen dieses Generationenverhältnisses, überreichten den History-Award heute in Hamburg an drei Schüler aus dem brandenburgischen Eichwalde.

In einem Bühnengespräch von Prof. Dr. Guido Knopp (ZDF) mit Cosma Shiva und ihrer Großmutter Eva Maria Hagen ging es ebenfalls um prägende geschichtliche Ereignisse und um ihre jeweiligen, persönlichen Vorbilder. Eva Maria Hagen sprach unter anderem über ihre Erlebnisse in der DDR, in der sie und ihr Lebensgefährte Wolf Biermann von der Stasi überwacht worden waren.

Die Gewinner des History-Awards stellten ihr Projekt selbst vor. Für ihre mediale Zeitreise auf den Spuren des "Sandmännchens" in Ost und West mit dem Titel "Memory: Zwei Seiten - eine Geschichte. Sandmännchens Erben" bekamen die drei Schüler des Humboldt-Gymnasiums Eichwalde, Brandenburg, den hölzernen Award in der H-Form des HISTORY-Senderlogos. Der zweite Platz ging an das Interviewprojekt "Leben zu Großmutters Zeiten?" von Gymnasiasten der Mülheimer Luisenschule. Platz drei belegten die Kinder der "Rostocker Journalistenschule für Jugendliche", die sich mit Zeitzeuginnen über deren Migrationserfahrungen in den Vierziger Jahren und ihre eigenen Erfahrungen als "Kinder in einem fremden Land" unterhalten hatten. Schüler des Matthes-Enderlein-Gymnasium Zwönitz hatten ihren Beitrag dem gegenseitigen Unverständnis von Jung und Alt gewidmet und kamen damit auf Rang vier. Die fünftplatztierten Gesamtschüler der Fritz Karsen Schule in Berlin hatten sich unter der Anleitung des Künstlers Kain Karawahn zu Gesprächen mit der Großelterngeneration an Lagerfeuern im Schulhof getroffen und zahlreiche Einzelinterviews folgen lassen. Grundschüler aus Moorriem lernten aus ihren gefilmten Gesprächen mit einem Zeitzeugen vieles über die prägenden Folgen von Umsiedlungen im Zuge der Flurbereinigung und ereichten damit Rang sechs. Um das Schülerleben damals und heute, vor allem aber um die Bedeutung der Schule dreht sich der siebtplatzierte Beitrag des Mariengymnasiums in Warendorf. Schüler der integrierten Gesamtschule Deidesheim-Wachenheim befragten Zeitzeugen zum Thema Flucht und Vertreibung und präsentierten ihre eigenen Vorbilder. Delegationen der genannten Teilnehmergruppen waren zur Preisverleihung nach Hamburg gekommen.

Die Bewertung der Beiträge erfolgte durch eine hochkarätige Jury sowie durch die Internetnutzer, die ihre Stimme unter www.history-award.de abgeben konnten.

Der History-Award wurde 2005 vom Doku-TV-Sender HISTORY ins Leben gerufen und wird seither jährlich verliehen. Ziel ist es, zur aktiven Auseinandersetzung mit wechselnden Themen anzuregen und Geschichtsprojekte einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Award ist mit Geldpreisen für die Plätze eins bis drei dotiert; für die weiteren Teilnehmer gab es Sachpreise von P.M. HISTORY und dem KNAUR Verlag.

Auszüge aus den Jurywertungen zum Siegerprojekt:

Helmut Markwort, FOCUS:

"Ein kleiner Mann der ersten Fernseh-Stunde, das Sandmännchen, das den Zusammenbruch der DDR überlebt hat, bildet den Aufhänger für die fantastische Idee. Spielerisch, mithilfe eines Memory-Spiels, brachte das Gewinnerteam thematisch zueinander passende Geschichten und Erlebnisse von Zeitzeugen über die verschiedenen Generationen zusammen."

Prof. Dr. Guido Knopp, ZDF:

"Eine phantasievolle Zeitreise mit dem doppelten Sandmännchen und dem selbstentwickelten Sandmännchenspiel führt die Hortkinder aus Eichwalde zur Beschäftigung mit der eigenen Region und der deutsch-deutschen Vergangenheit. Ein Paradebeispiel dafür, dass Geschichte für alle Altergruppen interessant sein kann."

Dr. Christian Hartmann, Institut für Zeitgeschichte: "Bestechend ist die Idee, mit dem Sandmännchen ein Stück Kultur-, Medien- und Mentalitätsgeschichte darzustellen. Da müsste auch ein Historiker erst einmal drauf kommen."

Marcus Ammon, SKY:

"Die mediale Beeinflussung verschiedener Generationen am Beispiel des 'Sandmännchens' und dessen Geschichte, produktions-technisch wie redaktionell beleuchtet, verbindet Alt und Jung und bedient sich eines Klassikers der gesamtdeutschen Geschichte."

Weitere Informationen zum History-Award finden sich unter www.history.de.

Pressekontakt:

Sebastian Wilhelmi
Direktor Marketing&Kommunikation
THE HISTORY CHANNEL (Germany) GmbH & Co. KG
Tel.: 089-38199-730
sebastian.wilhelmi@nbcuni.com

Cornelia Tiller
Pressereferentin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
FOCUS Magazin Verlag
Tel.: 089-9250-2974
c.tiller@focus-magazin.de

Simone Lönker
Referentin Kommunikation/PR
P.M. HISTORY
G+J Frauen/Familie/People
Gruner+Jahr AG & Co KG
Tel: 040-3703-2455
loenker.simone@guj.de

Original-Content von: HISTORY, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HISTORY

Das könnte Sie auch interessieren: