Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert die Lage in China:

Frankfurt/Oder (ots) - Das Reich der Mitte galt bisher als stabiler, wachsender Markt, um deutsche Maschinen und Konsumprodukte an den Kunden zu bringen. Das scheint nun vorbei zu sein. Würde das Börsenbeben nun tatsächlich die reale Wirtschaft mit sich reißen, wäre das insofern fatal, als die großen Nationalbanken kaum noch Spielraum haben, um die Konjunktur anzukurbeln, wie sie es in den vergangenen Krisen tun konnten. Denn die Zinsen sind schon auf einem Rekordtief. Der Gelackmeierte des Börsenbebens hierzulande ist nun der deutsche Anleger, der zunächst auf dem Sparbuch keine Zinsen mehr bekam und auf der Suche nach Rendite spät in das Börsenwunder eingestiegen ist.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: