Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt (Oder) zum verhinderten Terroranschlag in Hessen:

Frankfurt/Oder (ots) - Es klänge alles wie eine Komödie - wenn es nicht so ernst wäre. Da bereiten Islamisten in der deutschen Provinz Anschläge vor. Ausgerechnet dort. Nicht etwa in Berlin, in Hamburg oder München wird der Terror gegen die deutsche Zivilgesellschaft geplant, sondern in Oberschledorn, Ennepetal - und jetzt in Oberursel .Ihre Bomben platzieren sie im Bahnhof von Bonn oder wollen es bei Radrennen tun. Eines scheint klar zu sein: Die potenziellen Terroristen leben nicht nur unter uns, sie sind ein Teil unserer Gesellschaft. Und dieser Fakt ist etwas, worüber sich Deutschland Gedanken machen sollte. Es sind nicht wie beim 11. September junge Männer aus Arabien, die in Hamburg Terroranschläge planen. Es sind Deutsche, zum Teil sogar mit Familien, die in der Wohnung unter uns oder nebenan Bomben basteln. Da hilft es wenig, "Ausländer raus" zu brüllen. Sie sind schlicht keine Ausländer. Und so schlimm der Einfluss von Hasspredigern und einschlägiger Internetseiten auch sein mag, ihre Abneigung gegen das Land, in dem sie leben, muss auch Ursachen haben, die tiefer gehen als die Erfahrung der Entwurzelung von ihrem Herkunftsland. Fühlen sie sich wirklich zu Hause in Deutschland? Hier kann und muss unsere Gesellschaft ansetzen, auch wenn das schwierig ist - und in manchen Fällen vielleicht sogar aussichtslos.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: