Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung: Woidke verteidigt Kreisreform

Frankfurt/Oder (ots) - Agenturmeldung der Märkischen Oderzeitung Frankfurt (Oder)

Liebe Kollegen, die Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) übermittelt Ihnen eine Nachricht, die wir in unserer Freitagsausgabe veröffentlichen. Sie ist bei Nennung der Quelle zur Verwendung frei.

Frankfurt (Oder). Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat im Gespräch mit der Märkischen Oderzeitung die geplante Kreisreform verteidigt. "Angesichts von 2,3 Millionen Einwohnern sind 18 Kreisverwaltungen einfach zu viel", begründete er die Dringlichkeit einer Strukturreform in Brandenburg. In dem Interview betonte er, dass es ihm nicht darum gehe, Arbeitsplätze in Verwaltungen zu schaffen, sondern die Dienstleistungen für die Bürger möglichst effektiv zu organisieren. Und da sei es nicht erklärbar, dass kreisfreie Städte komplette Kreisverwaltungen mit Veterinär- und Landwirtschaftsämtern unterhalten.

Woidke prophezeite in dem Gespräch mit der Märkischen Oderzeitung, dass die anstehenden Debatten nicht angenehm werden, da die gewachsenen Strukturen ein gewisses Beharrungsvermögen entwickelt haben.

Der Regierungschef kündigte an, dass in dieser Legislaturperiode eine Sonderförderung für Sportplätze und Feuerwehren installiert werden soll, die erstmals auch in den Gemeinden des Berliner Umlandes und nicht nur im ländlichen Raum greifen soll. Es sei nicht einzusehen, dass Kinder beispielsweise in Kleinmachnow jahrelang auf die Mitgliedschaft in einem Sportverein warten müssen, weil die Kommune mit dem Bau der Sporteinrichtungen nicht nachkommt. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: