Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: schreibt zur Rolle der Türkei im Syrien-Konflikt:

Frankfurt/Oder (ots) - Die Rolle der Türkei im Drama des Syrien-Irak-Konflikts bleibt undurchsichtig. Könnte die überraschende, zuvor verweigerte türkische Grenzöffnung nicht aber auch ein Teil des Deals sein? Sinn ergibt das türkische Verhalten, wenn man darin eine Stoßrichtung gegenüber den irakischen Kurden erkennt. Diese werden derzeit - auch aus Deutschland - mit Waffen ausgerüstet, um dem Islamischen Staat zu widerstehen, um Völkermord und Vertreibung zu verhindern. Sie verhehlen freilich nicht, dass sie sich auch als Keimzelle eines kurdischen Staates sehen - eine Horrorvorstellung für Ankara. Da ist dann der Islamische Staat, so mörderisch er auch sein mag, plötzlich auch wieder nützlich. Es ist ein zynisches Spiel mit dem Feuer.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: