Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum Braunkohleabbau in der Lausitz:

Frankfurt/Oder (ots) - Seit Jahren wird über eine Ausweitung des Tagebaus Welzow Süd diskutiert. Die Argumente sind ausgetauscht. Nun steht die Entscheidung an, und dass die Landesregierung die Vattenfall-Pläne befürwortet, ist seit langem klar. Deshalb ist die Aufregung über eine am Mittwoch getroffene Vereinbarung zur sozialverträglichen Umsiedlung der betroffenen Bürger unangebracht. Auf einem anderen Blatt steht, dass weitere Investitionen in die extrem umweltschädliche Braunkohle energiepolitisch in die Sackgasse führen. Die schwerfälligen Kohlekraftwerke sind im Ringen um die Energiewende ein Klotz am Bein, weil sie nicht in der Lage sind, sich flexibel anzupassen, wenn gerade Strom aus Erneuerbaren in das Netz eingespeist wird. Ziel muss also sein, dass Welzow Süd II der letzte "neue Tagebau" Brandenburgs wird.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: