Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: schreibt zur großen Koalition:

Frankfurt/Oder (ots) - Den Start der großen Koalition katastrophal zu nennen, wäre gewiss übertrieben. Aber es gibt doch erste Hinweise, dass die Zustimmungsraten in der Bevölkerung sinken. Und SPD-Fraktionschef Oppermann sieht sich gar bemüßigt, in warnenden Worten auf die Zwistigkeiten zum Start von Schwarz-Gelb vor vier Jahren zu verweisen. "Gurkentruppe" sei kein Drehbuch für eine erfolgreiche Regierung. Bemerkenswert an Oppermanns Einwurf ist, dass er in diesem Zusammenhang nicht etwa von der CSU spricht, sondern die eigene Partei zur Geschlossenheit aufruft, damit nicht der Eindruck entstehe, sie sei Regierung- und Oppositionspartei zugleich. Namen nannte er nicht; auffällig indes wurden in diesen Tagen die Ministerinnen Schwesig und Nahles mit milliardenteuren Vorstellungen.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de
Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: