Märkische Oderzeitung: Brandenburgs Polizeipräsident Arne Feuring lehnt ständige Grenzkontrollen ab

Frankfurt/Oder (ots) - Frankfurt (Oder) (mst) Obwohl die Zahl der Einbrüche in den vergangenen Monaten am Berliner Rand um bis zu 50 Prozent gestiegen ist, lehnt Brandenburgs Polizeipräsident Arne Feuring ständige Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze ab. Das sagte der 48-Jährige im Interview mit der in Frankfurt (Oder) erscheinenden "Märkischen Oderzeitung". Landesweit sei die Diebstahlskriminalität allerdings rückläufig, erklärte der Polizeipräsident. Gleichzeitig räumte er, dass das Niveau der Kriminalität in Frankfurt (Oder) hoch sei. Für eine Grenzstadt sei dies aber nicht ungewöhnlich. Unterdessen fordern immer mehr Kommunalpolitiker stärkere Unterstützung von der Polizei. Der Zuwachs der Kriminalität sei nicht hinnehmbar, hatte Frankfurts Oberbürgermeister Martin Wilke (parteilos) erklärt. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft fürchtet einen massiven Imageschaden für den hiesigen Wirtschaftsstandort.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Das könnte Sie auch interessieren: