Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zur ARD-Programmreform

Frankfurt/Oder (ots) - Weil die ARD-Verantwortlichen denken, Günther Jauch sei besser als Anne Will, geben sie mehr als zehn Millionen Euro aus - pro Jahr. Nur für den Jauch-Talk am Sonntag. Will talkt dafür dann am Mittwoch. Frank Plasberg bekommt die Montagsrunde, Sandra Maischberger redet am Dienstag, und Reinhold Beckmann am Donnerstag. Hurra, alle sind gut untergekommen. Das Ganze nennt sich dann Programmreform. Was aber haben die Zuschauer von dieser Talk-Offensive? Die ARD behauptet, die Gesprächsrunden liefern "den gesellschaftlichen Diskurs, den wir brauchen". Warum aber sollte unser Diskurs-Konsumbedürfnis plötzlich gestiegen sein? Doch nicht, weil Moderatoren teuer eingekauft oder versorgt werden.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: