Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum Glücksspiel-Urteil

Frankfurt/Oder (ots) - Dass die Bundesländer ihr Glücksspielmonopol mit dem Schutz der Bevölkerung vor der Spielsucht begründen, ist ungeschickt und wurde jetzt zum Bumerang. Zumal sie Lotto und Oddset überall werben ließen und an Spielautomaten, Pferdewetten sowie Kasinos mitverdienten - wenn auch zum Wohl von Vereinen, Sport und Kultur. Abhängig von den Urteilen, die deutsche Gerichte jetzt fällen müssen, hat der Staat zwei Möglichkeiten: Entweder er gibt sein Monopol auf, lizenziert Wettbüros und kassiert bei den mehr als 90 Prozent der Wetten mit, die im Internet an Oddset vorbeilaufen. Oder er setzt sein Monopol so um, dass er die Menschen tatsächlich vom Glücksspiel abhält - und verzichtet auf Lottowerbung.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: