Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung Frankfurt/Oder übermittelt Ihnen die redaktionelle Fassung eines Interviews mit Brandenburgs Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (Samstagsausgabe)

Frankfurt/Oder (ots) - Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck ist optimistisch, dass das Hochwasser an der Oder weiter beherrschbar bleibt. "Wir sind einfach besser aufgestellt und besser gerüstet als vor 13 Jahren. Was uns derzeit Sorgen macht, sind die paar Kilometer alter Deiche, die wir noch haben. Und es hat sich schon gezeigt, dass es gut war, die Deiche von Grund auf zu erneuern - auch wenn es uns 220 Millionen Euro gekostet hat," sagte Platzeck in einem Interview mit der Märkischen Oderzeitung (Samstagsausgabe). Der SPD-Politiker lobte die Zusammenarbeit mit den polnischen Nachbarn: "Alles was ich höre klingt ganz anders als 1997. Nämlich, dass der Kontakt permanent steht, dass es gut klappt und dass wir voneinander viel wissen. Und das ist eine Qualität, die hatten wir nicht annähernd so vor dreizehn Jahren. Die Öffnung unserer Polder in der Uckermark wird auch den Stettinern helfen."

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de
Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: