Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) kommentiert die Lage Merkels vor der NRW-Wahl:

Frankfurt/Oder (ots) - Kaum weniger angespannt als Rüttgers blickt Merkel nach Düsseldorf. Der 9. Mai war bislang die große Barriere, vor der die Bundesregierung nur gebremst regierte und Finanzminister Schäuble seine bereits angekündigten Spar-Grausamkeiten nicht zu konkretisieren wagte - in der Hoffnung auf Sieg in NRW. Bleibt der aus, könnte der schwarz-gelbe Erfolg im Bund schon wieder dahin sein. Eine Niederlage an Rhein und Ruhr würde das ohnehin frostige Koalitionsklima im Bund weiter belasten. Alle harten Problembereiche, ob Steuerfrage, Afghanistan-Krieg, Sparprogramme bis hin zur möglichen Euro-Dauerkrise würden wie Bleiplatten auf der Koalition liegen. Angela Merkel stehen Schicksalstage bevor. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: