Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zur Freilassung Nelson Mandelas vor 20 Jahren

    Frankfurt/Oder (ots) - Es war ein historischer Moment, als vor genau 20 Jahren Nelson Mandela aus dem Gefängnis entlassen wurde. Der spätere Präsident Südafrikas schaffte danach, was bis heute beispielhaft ist. Das Apartheid-Regime fiel ohne blutige Abrechnung. Mandela leitete gemeinsam mit Frederik Willem de Klerk den Übergang zu einer funktionierenden Demokratie ein. Beide, die schwarze ANC-Ikone und das letzte weiße Staatsoberhaupt, wurden dafür zu Recht mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Dass es auch ganz anders hätte laufen können, führt seit langem Simbabwes Despot Robert Mugabe vor. (...) Allerdings gibt es zahlreiche ungelöste Probleme. Das macht weitere überlegte Reformen erforderlich, um die Kluft zwischen den schwarzen und weißen Südafrikanern zu verringern. Wenn sich aber im ANC jene Kräfte durchsetzen, die die absolute Herrschaft anstreben, drohen simbabwische Verhältnisse. Viel hängt also vom keineswegs unumstrittenen Präsidenten Zuma ab. Mandelas wichtigstes Vermächtnis ist die Aussöhnung der Rassen. Daran wird sich jeder Führer am Kap der Guten Hoffnung messen lassen müssen

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: