Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) zu Krümmel/Vattenfall

    Frankfurt/Oder (ots) - Wer den behördlich vorgeschriebenen Einbau einer Überwachungseinrichtung "schlicht vergessen" hat, über die Dimension des Störfalls nur scheibchenweise und auf öffentlichen Druck hin berichtet, besitzt ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Wenn es dabei auch noch um die Produktion von Atomstrom geht, kommt ein gravierendes Sicherheitsproblem hinzu. Der Konzern Vattenfall hat offenbar aus den Pannen in seinen AKWs wenig gelernt. Ähnlich peinlich berührt, wie nun wohlfeile Forderungen nach sofortiger Schließung von Krümmel und möglichst aller anderen Kraftwerke erhoben werden. Das ist genau so unsinnig wie der Vorschlag für unbegrenzte Laufzeiten der Meiler. Es muss vielmehr darum gehen, den für 2021 beschlossenen Atomausstieg im Lichte der Energiebilanz zu überprüfen. Notwendig sind zugleich eine schärfere Atomaufsicht und eine Erhöhung der Sicherheitsstandards älterer Kraftwerke. +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: