Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum in Deutschland gestarteten Film "Operation Walküre"

    Frankfurt/Oder (ots) - Aufgezeigt sind wieder einmal die Aufgeregtheiten hierzulande, wann immer es um das Thema Drittes Reich geht. Hat man etwa Angst vor nicht genehmen historischen Interpretationen der Macher aus Hollywood, die sich deutschen Befindlichkeiten entziehen? Etwa dass dies "entlastend" sei? Das ist Unfug, weil gerade dieser Film zeigt, wie aus der Verbrechensgeschichte des Dritten Reichs todesmutiger Widerstand entwachsen ist. Eigentlich müsste es ein Grund zur Freude sein, wenn sich ein Kino-Weltstar wie Cruise zur Verfügung stellt, im Ausland ein differenziertes Deutschland-Bild zu fördern. Für die Macher in Hollywood jedenfalls war es ein großes Wagnis, einen teuren Film zu produzieren, wo praktisch nur Männer in Wehrmachtsuniformen und keine Amerikaner zu sehen sind.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: