Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Vorabmeldung - Union fordert Aufklärung von Tiefensee

    Frankfurt/Oder (ots) - Berlin. Wegen der geplanten Bonuszahlungen und Gehaltserhöhungen für die Vorstände der Deutschen Bahn mehren sich in der Union kritische Stimmen an Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), berichtet die Märkische Oderzeitung (Sonnabendausgabe). Der stellvertretende Unions-Fraktionschef und Verkehrsexperte Hans-Peter Friedrich (CSU) verlangt eine persönliche Erklärung des Ministers. "Ich erwarte Klarheit von ihm. Er muss persönlich erklären, wann er was gewusst hat", sagte er dem Blatt. "Mit dem Rumgeeiere muss Schluss sein."

    Der verkehrspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Dirk Fischer (CDU), kritisierte die geplanten Erhöhungen der Vorstandsbezüge: "Diese Gehaltssteigerungen sind im Volk nicht vermittelbar, erst recht nicht bei einem 100-prozentigen Bundesunternehmen." Die Entlassung seines Staatssekretärs Matthias von Randow halte er jedoch für angemessen und richtig, auch wenn es "sehr merkwürdig" sei, dass Tiefensee sechs Wochen bis zu diesem Entschluss gebraucht habe.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: