Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Vorabmeldung zum Armutsbericht des brandenburgischen Sozialministeriums:

    Frankfurt/Oder (ots) - "Ein Viertel der Brandenburger lebt in prekären finanziellen Verhältnissen. Der noch unveröffentlichte Armutsbericht des Sozialministeriums stellt gravierende regionale Einkommensunterschiede fest. Das niedrigste monatliche Durchschnittseinkommen pro Haushalt wurde 2007 in Frankfurt (Oder) mit rund 1310 Euro verdient. Das durchschnittliche monatliche Haushaltsnettoeinkommen lag 2007 in der Uckermark bei etwa 1520 Euro, in Märkisch-Oderland bei 1566 (das entspricht dem Landesdurchschnitt), im Barnim bei 1580 und in Oder-Spree bei knapp 1600 Euro. Am meisten wurde in Potsdam-Mittelmark mit etwa 1850 Euro verdient. Nach Regionen aufgeteilt, wurde im Berliner Umland monatlich 1778 Euro pro Haushalt verdient, in den Berlin-fernen Regionen dagegen nur durchschnittlich 1472 Euro."

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: