Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Agenturfassung Die Märkische Oderzeitung berichtet über die Bespitzelung von Mitarbeitern bei Bahn und Telekom (Mittwochausgabe, 4. Juni)

    Frankfurt/Oder (ots) - Berlin. Mit Empörung hat der Bundesverband Deutscher Detektive auf die Spitzelaffäre bei der Telekom und der Bahn reagiert. "Die Ermittler haben offenbar nicht im gesetzlich zulässigen Rahmen gearbeitet. Das ist etwas, das für sachkundige Detektive überhaupt nicht in Betracht kommt", sagte Verbandssprecher Josef Riehl der Märkischen Oderzeitung (Mittwochausgabe). Was bei der Telekom und bei der Bahn abgelaufen ist, bezeichnet Riehl als "nicht nachvollziehbar". "Anzapfen, mithören und solche Dinge, das ist für Detektive tabu", so der Verbandschef. Die Ergebnisse müssten schließlich auch vor Gericht verwertbar sein. "Und das sind sie nur, wenn sie legal erworben worden sind." +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: