Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum Einsatz deutscher Sicherheitskräfte in Libyen:

Frankfurt/Oder (ots) - "Keiner will etwas gewusst haben, keiner will die Verantwortung übernehmen. Doch auf eigene Faust sind die deutschen Polizisten und Soldaten - zumindest das scheint sicher - nicht nach Tripolis geflogen, um Sicherheitskräfte des libyschen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi zu schulen. Am skurrilsten wirkt die Beteuerung des Bundesnachrichtendienst (BND), nichts über diese "deutsche Auslandshilfe" gewusst zu haben. (...)In der Tat sollte nun schnell geklärt werden, in wessen Auftrag und mit wessen Beteiligung die deutschen Ausbilder in Libyen waren. Denn diese Verschleierungstaktiken sind eines demokratischen Landes wie der Bundesrepublik Deutschland nicht würdig. Erstaunlich ist allerdings, dass die Grünen sich in dieser Diskussion so lautstark zu Wort melden. Immerhin war ihr Parteikollege Joschka Fischer im fragwürdigen Zeitraum Bundesaußenminister." Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: