VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG

Der neue Crafter - Die neue Größe
Praktisch, wirtschaftlich und innovativ wie nie zuvor

Der neue Crafter - in vier Grundmodellen, drei Längen und drei Höhen praktisch, wirtschaftlich und innovativ wie nie zuvor. Die Weltpremiere findet auf der IAA Nutzfahrzeuge statt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/55462 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

Hannover (ots) -

- 4 Grundmodelle, 3 Längen, 3 Höhen 
- Front- oder Heckantrieb, manuell oder Automatik, plus  
  4MOTION-Allradantrieb 
- Komplette Neuentwicklung mit einem cW-Wert von 0,33 
- Weiterentwickelte Nutzfahrzeug-Dieselmotoren 
- Umfassendstes Angebot an Fahrer-Assistenzsystemen 
- Modernste Fertigung im ausschließlich für den Crafter neu  
  errichteten Werk in Wrzesnia, Polen 

Kundenorientierte Transportlösungen bei höchster Wirtschaftlichkeit: Zu diesem Zweck wurde der neue Crafter den Kundenwünschen entsprechend exakt auf die Bedürfnisse und Anforderungen der vielfältigen Nutzergruppen abgestimmt, so dass er zukünftig in mehr als sechs Kategorien die besten Werte seiner Klasse erzielt.

Meilenstein der Kundenorientierung

Was hilft dem Kurierfahrer im innerstädtischen Verkehr? Wie kommen Baufahrzeuge auch auf matschigen Baustellen voran? Wie können Unfälle durch Ermüdungserscheinungen der Fahrer auf langen Fahrten verhindert werden? Um die Kundenwünsche und Anforderungen exakt erforschen und verstehen zu können, wurden zur Entwicklung des neuen Crafter viele Kunden direkt in ihrem mobilen Arbeitsalltag begleitet. Auf diese Weise konnte unverfälscht und live analysiert werden, was der Kunde konkret benötigt und was für seine Bedürfnisse hilfreich und sinnvoll wäre. Für all diese individuellen Herausforderungen bietet der neue Crafter innovative praktische und elektronische Lösungen.

Beste Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit

Der neue Crafter erzielt mit seinen neu entwickelten EU 6-Motoren in Kombination mit einem grundlegend neuen Exterieur-Design den geringsten Verbrauch und die niedrigsten Emissionswerte in seiner Fahrzeugklasse. Besonders zuverlässige Motoren, die sowohl für Kurzstreckenbetrieb als auch für Langstreckenverkehr ausgelegt sind, führen zur Vermeidung von Ausfallzeiten. Darüber hinaus punktet der neue Crafter aufgrund geringer Verschleiß-, Wartungs- und Reparaturkosten auch langfristig im Hinblick auf den Kostenfaktor.

Beste Funktionalität und Alltagstauglichkeit

Optimale Packagemaße des neuen Crafter ermöglichen maximale Nutzungseigenschaften: Der neue Crafter bietet ein hervorragendes Verhältnis zwischen großen Lademaßen und möglichst geringen Außenabmessungen, was für größtmögliche Wendigkeit sorgt und gleichzeitig ein sicheres Fahrverhalten in allen Beladungszuständen ermöglicht. Auch hinsichtlich Laderaumlänge und Ladevolumen überragt der neue Crafter nicht nur seinen Vorgänger "um Längen".

Beste Vielfalt

Für den neuen Crafter gibt es erstmals ein überragend breit gefächertes Derivateangebot auch bei hohen Tonnagen. Der eigens für den neuen Crafter entwickelte 2.0l TDI-Motor "EA 288Nutz" ist in vier verschiedenen Leistungsstufen verfügbar: Dem Kunden stehen wahlweise 75 kW (102 PS), 90 kW (122 PS) sowie 103 kW (140 PS) - oder als BiTurbo-TDI mit 130 kW (177 PS) zur Verfügung. Die Motorisierung des neuen Crafter ist dabei in Abhängigkeit des breiten Angebotsspektrums mit Front-, Heck- oder auch Allradantrieb 4MOTION wählbar. Zusätzlich hat der Kunde bei allen Antriebsarten die Wahl zwischen Schalt- und Automatikgetriebe. Mehr Vielfalt gab es in diesem Segment noch nie.

Aber damit nicht genug: Auch stehen je nach Modell bis zu drei Fahrzeuglängen zur Auswahl. Hinzu kommen noch bis zu drei unterschiedliche Dachhöhen bei den geschlossenen Aufbauten, so dass der Kunde in Abhängigkeit des gewählten Modells seinen neuen Crafter ganz individuell den konkreten Anforderungen entsprechend konfigurieren kann. Für jeden Kunden gibt es somit die für ihn passende Kombination von Aggregat, Getriebe, Antrieb, Fahrzeuglänge und Dachhöhe.

Beste Fahrerassistenzsysteme

Der neue Crafter setzt gänzlich neue Maßstäbe in puncto Fahrerassistenzsysteme im Segment der großen Transporter: Ziel hierbei ist es, den Insassenschutz durch aktive und passive Sicherheitskonzepte in allen Beladungszuständen zu optimieren. Dank der in seiner Klasse erstmalig zum Einsatz kommenden elektromechanischen Lenkung bietet der neue Crafter eine außerordentlich große Anzahl aktiver Fahrerassistenzsysteme wie beispielsweise ESP mit Gespannstabilisierung, automatische Distanzregelung ACC, Multikollisionsbremse, einem optionalen Seitenwindassistenten, Anhängerrangierassistent und vieles mehr. Auch hinsichtlich passiver Sicherheitssysteme steht neben Front-, Seiten- und Kopfairbags für Fahrer und Passagiere ein umfangreiches Angebot von weiteren Warnsystemen zur Verfügung: Rückfahrkamera, Parkdistanzkontrolle und Ausparkassistent (Rear Traffic Alert). LED-Scheinwerfer, Abbiegelicht und Fernlichtassistent sorgen für einen verbesserten Weit- und Durchblick.

Auch die mobilen Online-Dienste des neuen Crafter sind exakt auf die Anforderungen der Kunden ausgelegt.

Ein grundlegend neuer Design-Ansatz

Der neue Crafter hat ein von Grund auf neues Designkonzept bekommen. Gerade im Nutzfahrzeugbereich muss für die unterschiedlichen Kundengruppen ein Design immer auch "funktionieren". Zu diesem Zweck wurde für den neuen Crafter eine grundlegend neue Nutzfahrzeug-Architektur konzipiert - sowohl im Exterieur wie auch im Interieur.

Das Design des neuen Crafter basiert darüber hinaus grundlegend auf der Idee, dass dem Transporter als Herzstück der Nutzfahrzeug-Baureihen ein großer Bruder zur Seite gestellt wird, der eine in diesem Fahrzeugsegment bisher nie dagewesene Oberflächenqualität, Robustheit und gleichzeitig qualitative Hochwertigkeit bietet.

Ein neuer, eigener Standort

Zwecks Fertigung des neuen Crafter wurde in Wrzesnia ein gänzlich neuer Produktionsstandort begründet. Das neue Werk ist neben dem bereits seit über 20 Jahren bestehenden Volkswagen-Werk in Poznan-Antoninek der zweite Produktionsstandort der Marke in Polen. Das zukünftige Crafter-Werk umfasst eine Fläche von 220 ha, was der Fläche von rund 300 Fußballplätzen entspricht. Bei voller Auslastung werden im Werk in Wrzesnia über 3.000 Beschäftigte arbeiten. Durch die Ansiedlung weiterer Zulieferunternehmen werden darüber hinaus zahlreiche zusätzliche Arbeitsplätze in der Region geschaffen.

Pressekontakt:

Volkswagen Nutzfahrzeuge
Jens Bobsien
Telefon: 05 11 / 7 98-7411
E-Mail: jens.bobsien@volkswagen.de
www.vwn-presse.de

Original-Content von: VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG

Das könnte Sie auch interessieren: