EKD Evangelische Kirche in Deutschland

ÖRK-Exekutivausschuss tagt in Lübeck Feier zum 60. Jubiläum des Weltkirchenrates

    Hannover (ots) - Hochrangige Kirchenvertreter aus der ganzen Welt werden vom 21. bis 26. September in Lübeck zu Gast sein. Auf Einladung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche kommt der 25köpfige Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) zu seiner halbjährigen Tagung in der Hansestadt zusammen. Einziger deutscher Vertreter in dem Gremium ist der EKD-Auslandsbischof, Martin Schindehütte. Am Dienstag, den 23. September, wird auch der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, in Lübeck erwartet. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die globale Nahrungsmittelkrise, der Konflikt in Dafur, die Lage in Sri Lanka und die Wahl eines geschäftsführenden Generalsekretärs des ÖRK.

    Eröffnet wird das Programm mit einem Gottesdienst am Sonntag, 21. September, um 10.40 Uhr im Dom zu Lübeck. Am Dienstagabend um 18 Uhr laden die EKD und die nordelbische Landeskirche zu einem Empfang in die St. Petri Kirche in Lübeck, bei dem auch die Gründung des ÖRK vor 60 Jahren gefeiert wird. Am Mittwochabend im 18 Uhr ehrt der ÖRK seinen ehemaligen Generalsekretär, Philip Potter, den Ehemann der Lübecker Bischöfin Bärbel Wartenberg-Potter, für seine Verdienste für die Ökumene mit einem Empfang im Scandic Hotel.

    In Zukunft will der Exekutivausschuss, neben der alle sechs Jahre tagenden Vollversammlung das höchste Gremium des Weltkirchenrates, eine seiner zwei jährlichen Sitzungen außerhalb seiner Zentrale in Genf abhalten, um die Kontakte zu den Mitgliedskirchen zu stärken. Daher gehört zur Tagung des Gremiums ein zweitägiges Besuchsprogramm, in dessen Rahmen die Ausschussmitglieder vor allem die Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche, aber auch die pommersche und mecklenburgische Landeskirche und die Arbeit des in Hamburg ansässigen Evangelischen Missionswerks kennenlernen sollen.

    Dem ÖRK gehören heute weltweit mehr als 560 Millionen Christen in 349 Kirchen aus über 110 Ländern an. Zu ihnen zählen die Mehrzahl der orthodoxen Kirchen, zahlreiche Kirchen aus den historischen Traditionen der protestantischen Reformation wie Anglikaner, Baptisten, Lutheraner, Methodisten und Reformierte, sowie viele vereinigte und unabhängige Kirchen. Während die meisten ÖRK-Gründungsmitglieder europäische und nordamerikanische Kirchen waren, setzt sich die heutige Mitgliedschaft vorwiegend aus Kirchen in Afrika, Asien, der Karibik, Lateinamerika, dem Nahen und Mittleren Osten sowie dem pazifischen Raum zusammen.

    Hannover, 19. September 2008

    Pressestelle der EKD Silke Römhild

    Ansprechpartner für die Presse: Mark Beach, Pressesprecher der ÖRK, 0041 79 65 93 457 Norbert Radzanowski, Pressesprecher der NEK, 0431 9797-640 oder: 0170 8053091 Patrick Klein, Pressesprecher Bischöfin Wartenberg-Potter, 0451 7907860 oder: 0176 61068278

    Liste der Ausschussmitglieder: http://www.oikoumene.org/en/who-are -we/organization-structure/governing-bodies/executive-committee/list- of-members.html Liste der ÖRK-Mitgliedskirchen: http://www.oikoumene.org/en/member-churches.html

Pressekontakt:
Evangelische Kirche in Deutschland
Hans-Christof Vetter
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 - 2796 - 269
E-Mail: christof.vetter@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: