Bibel TV

Interview mit Kardinal Schönborn auf Bibel TV
Wiener Erzbischof über Glaube und Wissenschaft

Hamburg (ots) - Zwischen Glaube und Wissenschaft gibt es nach Ansicht des Wiener Erzbischofs, Christoph Kardinal Schönborn, keinen Konflikt. Wie Schönborn in einem Interview mit dem christlichen Fernsehsender Bibel TV sagte, tauchen Probleme immer nur dann auf, wenn es auf beiden Seiten zu Grenzüberschreitungen kommt, wenn z.B. Wissenschaft zur Ideologie würde. Wissenschaftliche Theorien, wie etwa die Evolutionstheorie, seien so lange gültig, wie sie das beste Erklärungsmodell bieten. Die Evolutionstheorie sei im Augenblick die einzige am Markt der Wissenschaft gültige und in vieler Hinsicht auch einsehbare Theorie. Man dürfe sie jedoch nie zum Dogma erheben. Auf die biblische Schöpfungsgeschichte bezogen bedeute dies, man müsse den Text auf seine Glaubensaussage hin lesen. Wenn sich herausstelle, das Universum sei, wie in der heute gängigen Theorie festgestellt wird, 14 Milliarden Lichtjahre alt, dann sei das zu akzeptieren. "Ich habe überhaupt kein Problem damit zu fragen, ob es jetzt, wie in der Schöpfungsgeschichte gesagt, sechs chronologische Tage waren", sagte der Wiener Kardinal. Es sei eine Abfolge von Gott gewollten, von Gott geschenkten Schritten, die man durchaus "Entwicklung der Schöpfung" nennen könne.

Zur Situation der Kirche erklärte Kardinal Schönborn in dem Gespräch mit Bibel TV: "Wir müssen nüchtern sehen, dass schon früher ganze Teile der Christenheit verschwunden sind: Nordafrika, Kleinasien, also die heutige Türkei, sowie große Teile des Nahen Ostens. Die Kirche wird aber nicht untergehen." Bevölkerungsmäßig ist Europa nach Schönborns Worten schon lange nicht mehr das Zentrum der katholischen Kirche. Aber - so der Kardinal wörtlich: "Die Gräber der Apostel werden hoffentlich auch in Zukunft ein Herzstück der Christenheit sein." Der Grundwasser-Spiegel des Christentums sei nicht so weit abgesunken, dass dieser Quell nicht wieder fließen könne. "Eines ist sicher", sagte Kardinal Schönborn auf Bibel TV, "wir dürfen darauf hoffen, dass das Christentum auch bei uns wieder eine Blüte erlebt".

Sendetermin:
"Bibel TV das Gespräch Spezial Kardinal Schönborn und Henning Röhl"
Erstausstrahlung 7. Dezember 2010, 21.15 Uhr
Anschließend abrufbar in der Bibel TV Mediathek unter 
http://www.bibeltv.de/mediathek/gespraech_spezial/archiv.html 

Bibel TV sendet seit acht Jahren. 2009 sorgten über 30 tausend Einzelspender für einen Etat von knapp 7 Millionen Euro. Der Hamburger Sender ist über den Satelliten Astra (Frequenz 12552 MHz, vertikal) europaweit zu empfangen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sendet Bibel TV auch im digitalen TV-Kabel und über IPTV (DSL), in Deutschland zusätzlich über DVB-T (digitales Antennenfernsehen). Bibel TV bringt ein vielfältiges christliches Programm mit Filmen, Diskussionsrunden, Interviews, Reportagen, Kinderprogrammen und vielen Musiksendungen. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die beiden großen Amtskirchen sind zusammen mit 25,5% beteiligt. Hauptgesellschafterin ist die Rentrop Stiftung.

Pressekontakt:

Erling Eichholz
Bibel TV gGmbH
Wandalenweg 26
22097 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 / 44 50 66-470
Fax: +49 (0) 40 / 44 50 66-18
Email: presse@bibeltv.de
Original-Content von: Bibel TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bibel TV

Das könnte Sie auch interessieren: