Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Rekord bei Förderanträgen im Bereich Innovative Audiovisuelle Inhalte
478.000 Euro für die Entwicklung von neuen Apps, Games und innovativen Medienprojekten

Rekord bei Förderanträgen im Bereich Innovative Audiovisuelle Inhalte. 478.000 Euro für die Entwicklung von neuen Apps, Games und innovativen Medienprojekten. Innovative Audiovisuelle Inhalte. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/55091 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle... mehr

Berlin/Potsdam (ots) - Die Zahl der Förderanträge im Bereich Innovative Audiovisuelle Inhalte (IAI) steigt kontinuierlich und deutlich: Mit 42 eingereichten Förderanträgen und einem beantragten Fördervolumen von knapp 2,3 Millionen Euro sind die Antragszahlen für die erste Fördersitzung des Jahres so hoch wie noch nie. In der ersten Förderrunde 2014 hat das Medienboard Berlin-Brandenburg 478.000 Euro an 14 Projekte aus den Bereichen Games, App-Entwicklungen, Web, Cross- und Transmedia und Content für innovative Technologien vergeben. Das Jahresbudget für IAI-Projekte liegt bei einer Million Euro.

"Die deutlich steigenden Antragszahlen zeigen, wie wichtig das Förderprogramm "Innovative Audiovisuelle Inhalte" ist. Die eingereichten Projekte, die qualitativ meist wirklich hervorragend waren, spiegeln die Vielfalt, aber auch die einmalige Dynamik und Professionalität der Digitalbranche in Berlin-Brandenburg sehr gut. Mit der Förderung wollen wir die Wirtschaftskraft, die sich im Bereich Games, Apps und crossmediale Projekte entwickelt, stärken und weiter ausbauen. Dass das gelingt, sehen wir auch an der zunehmenden Zahl der Förderrückzahlungen. Die Hilfe kommt nicht nur an, sie zahlt sich auch aus!", so Elmar Giglinger, Geschäftsführer des Medienboard.

Gefördert wird beispielsweise "EINS ZWEI DREI TIER, ONE TWO THREE ME", eine App, die die Berliner Grafikerin und Illustratorin Nadja Budde zu ihrem international erfolgreichen Kinderbuch entwickelt.

Im Games-Bereich wird unter anderem das "GOOGLE-GLAS-GAME CALL HER LOTTE!" gefördert. Dieses Multiplayer-Detective-Game mit Google Glass und Companion App wird anhand des Kurzfilms "SIE HEISST JETZT LOTTE!" realisiert. Es kombiniert Elemente des Rollenspiels mit Rätselaufgaben und kann somit jede Umgebung in eine interaktive Spielfläche verwandeln. Die Macher von Miriquidi-Film eröffnen für die Entwicklung von diesem und anderen transmedialen Projekten ein Büro in Potsdam.

Den weltweit ersten interaktiven audiovisuellen Reiseführer für Bahnreisende möchten die Firma Filmband GbR mit der App "WIKI RAIL" entwickeln: Die aufbereiteten Informationen entlang der Bahnstrecken in Deutschland können zeit- und ortsgenau im Augmented-Reality-Modus abgerufen werden.

Die Kinder-App "VERGESSENE WELT" (AT) will auf spielerische Art auf die besondere Bedeutung des Unterwasser-Weltkulturerbes aufmerksam machen. Das Projekt entsteht in Kooperation mit der UNESCO und wird von der Firma Wolkenlenker entwickelt, die mit der Medienboard-geförderten App "WIMMELBURG" bereits bewiesen hat, dass man mit hochwertigen und preisgekrönten Kinder-Apps auch finanziell erfolgreich sein kann.

Im Browser-Game "CURIOUS EXPEDITION" der Firma MaschinenMensch unternimmt der Spieler als Abenteurer des 19. Jahrhunderts gefährliche Expeditionen in unerschlossene Regionen der Erde. Auf seiner abenteuerlichen Reise stehen ihm dabei bekannte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte zur Seite.

Und mit "ACKERSTRASSE 37. EIN HAUS AN DER BERLINER MAUER" plant das Team von sans serif digital eine Kinder-App zur Zeitgeschichte: Die User bewegen sich gemeinsam mit Zeitzeugen durch die Wohnungen eines Ostberliner Mietshauses direkt hinter der Mauer und erkunden so auf spielerische Weise das Leben in der DDR.

Die gesamte Liste der 14 Förderzusagen und der vergebenen Summen finden Sie zum Download auf www.medienboard.de/Förderung/Innovative Audiovisuelle Inhalte.

Pressekontakt:

Julia v. La Chevallerie
Presse und Kommunikation
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
Tel.: 0331 - 74387-70
E-Mail: j.chevallerie@medienboard.de

Original-Content von: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: