HELABA Landesbank Hessen-Thüringen

Achtsam, aufmerksam, aktiv: Kinder möchten engagierte Väter

Frankfurt am Main (ots) - Was hessische Kinder über ihre Väter denken und von ihnen erwarten / Familienfreundliche Modelle in Unternehmen entwickeln

Achtsam, aufmerksam, fürsorglich und engagiert - so wünschen sich die meisten hessischen Kinder zwischen 9 und 14 Jahren ihre Väter. Zu diesem Ergebnis kommt das LBS-Kinderbarometer 2009 in einer für Hessen repräsentativen Befragung von 728 Kindern. "Die Antworten der Kinder unterstreichen, dass wir ein erweitertes Rollenverständnis der Väter brauchen: Kinder wünschen sich ganz überwiegend Väter, die sich aktiv an der Erziehung beteiligen und sich für ihre Belange engagieren", erklärte Ulrich Kuther, Geschäftsführer der hessenstiftung - familie hat zukunft.

Die Antworten der Kinder unterstreichen zudem, dass die hessischen Väter in den meisten Fällen die Erwartungen ihrer Kinder gut erfüllen: Im Falle von Schulleistungen oder Problemen bewerten 72 % der Kinder das Interesse ihrer Väter als genau richtig. Nur 6 % der Kinder halten das Interesse an Problemen für übersteigert, 22 % wünschen sich sogar mehr Anteilnahme. In anderen Lebensbereichen erhoffen sich hessische Kinder noch häufiger, dass ihre Väter mehr Anteil an ihrem Leben nehmen - vor allem im Hinblick auf Freunde (35 %) oder Hobbys (24 %).

Unzufriedene Kinder wünschen sich mehr Engagement von Vätern

Aus Sicht der Kinder sollen sich Väter nicht nur interessieren, sondern sich auch aktiv in die Erziehung einbringen. Das gelingt den Vätern fast ebenso gut wie den Müttern - etwa, indem sie im richtigen Maß auf ihre Kinder aufpassen (78 %), ihnen etwas beibringen (74 %) oder sie zum Lernen ermuntern (69 %). Allerdings ist auffällig, dass diejenigen Kinder, die unzufrieden sind, sich häufiger mehr Engagement ihrer Väter wünschen. Eine wichtige Rolle kommt den Vätern auch in der Freizeit zu: 63 % aller befragten Kinder üben ein Hobby gemeinsam mit ihrem Vater aus. Hobbys mit dem Vater zu teilen kommt also deutlich häufiger vor, als dies mit der Mutter der Fall ist (49 %). "Dass gemeinsame Hobbys zur psychischen Stabilität der Kinder beitragen, ist ein wichtiger Faktor für Kinder, der mehr Beachtung finden sollte" ergänzt Verone Schöninger, Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes in Hessen.

Familie und Beruf vereinbaren

"Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch für Väter ein wichtiges Thema - schon deshalb, weil viele Kinder sich wünschen, dass der Vater eine größere Rolle in ihrem Leben spielt", erklärt Ulrich Kuther von der hessenstiftung - familie hat zukunft. "Unternehmen sind gut beraten, ihren Mitarbeitern flexible Arbeitszeitmodelle anzubieten, damit Familienzeit und Berufsleben besser miteinander zu vereinbaren sind", ergänzte Peter Marc Stober, Sprecher der Geschäftsleitung der Landesbausparkasse Hessen-Thüringen. "Auch berufstätige Eltern sollten sich intensiver um die Belange ihrer Kinder kümmern können, denn Kinder sind unsere Zukunft."

Pressekontakt:

Sabine Schmitt, Landesbausparkasse Hessen-Thüringen
Tel. 069 / 91 32-28 78 - Fax 069 / 91 32-8 28 78
E-Mail: sabine.schmitt@lbs-ht.de

Original-Content von: HELABA Landesbank Hessen-Thüringen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HELABA Landesbank Hessen-Thüringen

Das könnte Sie auch interessieren: