HELABA Landesbank Hessen-Thüringen

Städtebauförderprogramme vom Land Hessen auf die LTH - Bank für Infrastruktur übertragen

Frankfurt am Main (ots) - Die LTH - Bank für Infrastruktur führt ab sofort die finanzielle Abwicklung der Städtebauförderprogramme als zentrale Ansprechpartnerin für die hessischen Städte und Gemeinden durch.

Zwischen dem Land Hessen und der LTH - Bank für Infrastruktur ist die Übertragung der Abwicklung der Städtebauförderprogramme vereinbart worden.

   Rückwirkend zum 1. April 2008 führt die LTH - Bank für 
Infrastruktur die Förderung in folgenden Programmen durch:
   -       Stadtsanierung
   -       Soziale Stadt
   -       Einfache Stadterneuerung
   -       Stadtumbau in Hessen
   -       Innenentwicklung - Aktive Stadt- und Ortsteilzentren 

Im Rahmen dieser Programme wird den Städten und Gemeinden in Hessen ein Fördervolumen von ca. 42,5 Mio. EUR pro Jahr zur Verfügung gestellt.

Mit der Übernahme der Programmabwicklung profitiert ein weiterer Förderbereich vom Know-how der LTH - Bank für Infrastruktur. Darüber hinaus werden bislang von unterschiedlichen Stellen wahrgenommene Zuständigkeiten (bisher: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, drei Regierungspräsidien, Hessisches Baumanagement) gebündelt.

Die Steuerung der Programme erfolgt durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, alle Arbeiten zur finanziellen Abwicklung führt die LTH - Bank für Infrastruktur als zentrale Ansprechpartnerin für die hessischen Städte und Gemeinden durch.

Die Programme werden in der LTH - Bank für Infrastruktur betreut von

Pressekontakt:

Klaus Wenz                          Heinz Gerlach
Tel.: 069 9132-2598 Tel.: 069 9132-2551
Fax: 069 9132-8-2598 Fax: 069 9132-8-2551
E-Mail: Klaus.Wenz@lth.de E-Mail: Heinz.Gerlach@lth.de
Original-Content von: HELABA Landesbank Hessen-Thüringen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HELABA Landesbank Hessen-Thüringen

Das könnte Sie auch interessieren: