BILD am SONNTAG

Karlheinz Böhm erhält Gesundheitspreis PULSUS BILD am SONNTAG und Techniker Krankenkasse vergeben Auszeichnung für beispielhafte Leistungen und soziales Engagement im Gesundheitswesen

Berlin (ots) - Sperrfrist: 08.05.2008 19:30 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist. BILD am SONNTAG und die Techniker Krankenkasse verleihen am Donnerstag, 8. Mai 2008, zum vierten Mal den Gesundheitspreis PULSUS und ehren damit beispielhafte Leistungen und soziales Engagement rund um das Gesundheitswesen. Karlheinz Böhm erhält in diesem Rahmen die Auszeichnung "Prominenter des Jahres" für seine Stiftung "Menschen für Menschen". Seit über 25 Jahren engagiert sich sein Projekt in Äthiopien und unterstützt die Selbstentwicklung des Landes unter anderem durch landwirtschaftliche Maßnahmen, den Bau von Schulen, Wohnheimen und Krankenhäusern sowie durch Fortbildungen für Ärzte und Schwestern. In der Kategorie "Ärztin des Jahres" geht der PULSUS an Bettina Born. Die 52-jährige Ärztin setzt sich seit nunmehr sieben Jahren für die Behandlung von Diabetes-Erkrankten in Gambia ein. Zwei- bis dreimal pro Jahr fliegt die Ärztin mit Spenden, Insulinspritzen und ihrem medizinischem Wissen nach Westafrika. Zum "Kämpfer des Jahres" wurde Robert Kronekker gewählt. Sein Traum vom Basketballstar zerplatzte, als bei ihm in jungen Jahren Lymphdrüsenkrebs im Endstadium festgestellt wurde. Der heute 23-jährige Student besiegte den Krebs und bringt inzwischen Kindern das Basketballspielen bei. "Viele Menschen leisten Herausragendes, viele ertragen ihr Schicksal ohne zu klagen. Sie alle sind Vorbilder. Wir zeichnen sie mit dem PULSUS aus - weil sie die wahren Helden Deutschlands sind", so Claus Strunz, Chefredakteur von BILD am SONNTAG, zur Bedeutung des Preises. BILD am SONNTAG-Leser und Versicherte der Techniker Krankenkasse waren aufgerufen, den "Prominenten des Jahres", den "Kämpfer oder die Kämpferin des Jahres" sowie den "Arzt oder die Ärztin des Jahres" vorzuschlagen und zu wählen. Rund 10 000 Stimmen wurden abgegeben. Neben der Leserwahl entschied zudem eine prominente fünfköpfige Jury über zwei weitere Auszeichnungen: Die Fridtjof Nansen-Schule in Hannover bekommt den PULSUS in der Kategorie "Schule des Jahres" verliehen. Durch zahlreiche Maßnahmen wie Bewegungspausen im Unterricht, größenverstellbare Möbel oder morgendlichen Obstteller verbesserten sich nachweislich Rückenbeschwerden und Konzentrationsfähigkeit der Schüler. Die sportliche Förderung hatte zudem eine bessere Integration von Schülen mit verschiedenen Nationalitäten als positiven Nebeneffekt. Zur "Kampagne des Jahres" wurde das Projekt "Hospiz macht Schule" gewählt. Die Aktion möchte Grundschüler der dritten und vierten Klasse anstoßen, sich mit dem Thema "Sterben und Tod" zu beschäftigen. Die Projektwoche an zehn Grundschulen in Nordrhein-Westfalen kam so gut an, dass das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Projekt nun auch bundesweit Schule machen soll. Die Jury-Mitglieder waren: Prof. Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin der Deutschen Krebshilfe, Dr. Susanne Holst, Ärztin, Medizinjournalistin und Fernsehmoderatorin, Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, Leiter des Lehrstuhls Radiologie und Mikrotherapie an der Universität Witten/Herdecke, der Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse Prof. Dr. Norbert Klusen sowie BILD am SONNTAG-Chefredakteur Claus Strunz. Weitere Informationen zu PULSUS unter www.pulsus-award.de Pressekontakt: BILD am SONNTAG Tobias Fröhlich Tel: +49 (0) 30 25 91-7 76 20 tobias.froehlich@axelspringer.de Techniker Krankenkasse Dorothee Meusch Tel: +49 (0) 40 69 09-17 83 dorothee.meusch@tk-online.de Original-Content von: BILD am SONNTAG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILD am SONNTAG

Das könnte Sie auch interessieren: