Andritz AG

EANS-Adhoc: Andritz AG
Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens gem. § 33 ÜbG

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Sonstiges
01.10.2014


Die Übernahmekommission hat die ANDRITZ AG am 30.9. 2014 von der Einleitung
eines Nachprüfungsverfahrens gem. § 33 ÜbG verständigt. Gegenstand des
Verfahrens ist die Prüfung, ob im Zusammenhang mit den im August 2014 von den
Kernaktionären der ANDRITZ AG, insbesondere Custos Privatstiftung bzw.  Certus
Beteiligungs-GmbH durchgeführten Umgründungsmaßnahmen sowie mit der erfolgten
Rückführung eines seit 2004 bestehenden Wertpapierdarlehens über Aktien der
ANDRITZ AG ein Pflichtangebot zu Unrecht nicht gestellt wurde (§§ 22ff ÜbG).


Rückfragehinweis:
Dr. Michael Buchbauer
Head of Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465
mailto:michael.buchbauer@andritz.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Andritz AG
             Stattegger Straße 18
             A-8045 Graz
Telefon:     +43 (0)316 6902-0
FAX:         +43 (0)316 6902-415
Email:    welcome@andritz.com
WWW:      www.andritz.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        AT0000730007
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX, ATX five
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Andritz AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Andritz AG

Das könnte Sie auch interessieren: