Andritz AG

EANS-News: ANDRITZ startet Kraftloserklärungsverfahren ihrer effektiven Aktien

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Unternehmen


Graz (euro adhoc) - Graz, 17. Juli 2012. Die ANDRITZ AG hat in ihrer
Hauptversammlung vom 22. März 2012 eine Satzungsänderung beschlossen, nach der
künftig alle ausgegebenen Inhaberaktien in Form von Sammelurkunden verbrieft und
bei einer Wertpapiersammelbank oder gleichwertigen Institution hinterlegt werden
müssen. Diese Satzungsänderung erfolgte in Umsetzung der zwingenden Bestimmungen
des Gesellschaftsrechtsänderungsgesetzes 2011.

Die derzeit noch in Umlauf befindlichen effektiven Aktienurkunden und
Zwischenscheine müssen von ihren Inhabern daher bis zum 19. Oktober 2012 bei
einer Bank zum Umtausch in depotverwahrte Inhaberaktien eingereicht werden (das
betrifft auch in Streifbanddepots verwahrte Aktien). Einreichstelle ist die
Erste Group Bank AG, Wien. Aktienurkunden, die bis zum Ende der Frist nicht zum
Umtausch eingereicht werden, werden für kraftlos erklärt werden. Die Wahrnehmung
der Rechte aus den Aktien wird Aktionären danach nur noch möglich sein, wenn sie
ihre Aktien in depotverwahrte Aktien umgetauscht haben.

Aktionäre, deren Aktienurkunden nach Ablauf der Frist kraftlos erklärt wurden,
können die kraftlos erklärten Urkunden auch danach auf unbestimmte Zeit bei der
Erste Group Bank AG einreichen und erhalten im Gegenzug depotverwahrte
Inhaberaktien.

Weitere Details des Kraftloserklärungsverfahrens sind auf der Homepage der
ANDRITZ, www.andritz.com, dargestellt.

- Ende - 

Die ANDRITZ-GRUPPE 
Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ ist einer der weltweit führenden
Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für
Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die kommunale und
industrielle Fest-Flüssig-Trennung, die Stahlindustrie sowie die Tierfutter- und
Biomasse-Pelletsproduktion. Darüber hinaus bietet ANDRITZ weitere Technologien
an, u. a. für die Bereiche Automatisierung, Pumpen, Anlagen für Vliesstoffe und
Kunststofffolien, Dampfkesselanlagen, Biomassekessel und Gasifizierungsanlagen
für die Energieerzeugung, Rauchgasreinigungsanlagen, Anlagen zur Produktion von
Faserplatten (MDF), thermische Schlammverwertung sowie Torrefizierungsanlagen.
Der Hauptsitz des börsennotierten Unternehmens, das weltweit rd. 16.700
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich.
ANDRITZ verfügt über mehr als 180 Produktionsstätten sowie Service- und
Vertriebsgesellschaften auf der ganzen Welt.


Rückfragehinweis:
Dr. Michael Buchbauer
Head of Group Treasury, Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465
mailto:michael.buchbauer@andritz.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Andritz AG
             Stattegger Straße 18
             A-8045 Graz
Telefon:     +43 (0)316 6902-0
FAX:         +43 (0)316 6902-415
Email:    welcome@andritz.com
WWW:      www.andritz.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        AT0000730007
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX, ATX five
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Andritz AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Andritz AG

Das könnte Sie auch interessieren: