Andritz AG

EANS-Adhoc: ANDRITZ erhält Großauftrag im Bereich Wasserkraft aus Albanien

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

17.09.2009

Graz/Wien, 17. September 2009. Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von ENERGJI ASHTA Shpk, einem Tochterunternehmen des größten österreichischen Elektrizitätsunternehmens Verbund, den Auftrag für die Ausrüstung des Kraftwerks Ashta in Albanien, basierend auf der bewährten ANDRITZ-HYDROMATRIX®-Technologie. Der Auftragswert für ANDRITZ beträgt ca. 100 MEUR. Die Inbetriebnahme des Kraftwerks ist für 2012 geplant.

Die HYDROMATRIX®-Anlage wird von der ANDRITZ HYDRO in zwei Stufen am Drin-Fluss im Norden Albaniens realisiert. Jede der beiden Stufen wird mit 45 Stahlmodulen mit je einer HYDROMATRIX®-Turbinen-Generator-Einheit ausgerüstet. Die installierte Gesamtleistung der Anlage beträgt über 50 MW.

Die Besonderheit des HYDROMATRIX®-Konzepts ist die innovative Anwendung bereits erprobter Wasserkraft-Technologien. Es basiert auf einem modularen System, bei dem eine Anzahl kleinerer Turbinen-Generator-Einheiten in einer Matrix aneinander gereiht werden und individuell betrieben bzw. zu Wartungszwecken gehoben werden können. Die dadurch mögliche Reduktion des Bauvolumens für das Krafthaus hat durch den geringeren Platzbedarf große Vorteile und reduziert somit die Umweltauswirkungen und Kosten des Kraftwerksbaus erheblich.

Konzepte für die energetische Nutzung dieses Abschnitts des Drin-Flusses bestehen bereits seit den 1990er-Jahren, konnten jedoch nicht realisiert werden, da konventionelle Kraftwerkstechnologien an diesem Standort nicht wirtschaftlich umgesetzt hätten werden können.

Albanien deckt derzeit einen erheblichen Teil des eigenen Strombedarfs durch teure Energieimporte aus Nachbarländern wie z.B. Griechenland ab. Das Projekt Ashta ist das erste von mehreren geplanten Wasserkraft-Projekten, die mithilfe von Auslandsinvestoren nach dem Build-Operate-Transfer (BOT)-Modell errichtet werden sollen. Die albanische Regierung will damit der Energieknappheit im eigenen Land entgegenwirken.

HYDROMATRIX® ist ein eingetragenes Markenzeichen von ANDRITZ HYDRO.

- Ende -

Die ANDRITZ-GRUPPE Die ANDRITZ-GRUPPE ist einer der weltweit führenden Lieferanten von kundenindividuell maßgeschneiderten Anlagen, Verfahrenstechniken und Service-Leistungen für Wasserkraftwerke, für die Zellstoff- und Papier-Industrie, die Metall-Industrie sowie für andere Industrien (Fest-Flüssig-Trennung, Futtermittel und Biomasse). Der Hauptsitz der Gruppe, die weltweit rd. 13.400 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ verfügt über mehr als 150 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebs-Gesellschaften auf der ganzen Welt.

ANDRITZ HYDRO ANDRITZ HYDRO ist ein globaler Anbieter von elektromechanischen Ausrüstungen und Service-Leistungen ("water-to-wire") für Wasserkraftwerke und einer der weltweit größten Anbieter im Markt für hydraulische Stromerzeugung mit einer führenden Position im Wachstumsmarkt der Kraftwerkserneuerung.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Dr. Michael Buchbauer
Head of Group Treasury, Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465
mailto:michael.buchbauer@andritz.com

Branche: Maschinenbau
ISIN: AT0000730007
WKN: 632305
Index: WBI, ATX Prime, ATX
Börsen: Wien / Amtlicher Markt