ZNS - Hannelore Kohl Stiftung

Medieneinladung PK: 2. Nachsorgekongress "Rehabilitation und Nachsorge nach Schädelhirnverletzung: Möglichkeit und Wirklichkeit 2008"

Bonn (ots) -

   Zeit: Freitag, 14. März 2008, 13:00 Uhr; 
   Ort: Forschungszentrum caesar, Ludwig-Erhard-Allee 2, 53175 Bonn 

Nach der stationären Rehabilitation stehen nur selten ausreichende Nachsorge- und Therapieangebote zur Verfügung. Es fehlt häufig wohnortnahe, ambulante Rehabilitation, die das Lebensumfeld einbezieht sowie eine Nachsorge, die die Teilhabe am sozialen Leben und am Arbeitsleben nicht nur ermöglicht, sondern nachhaltig erhält.

Deshalb fordert die Arbeitsgemeinschaft "Rehabilitation und Nachsorge nach Schädelhirnverletzung" die Umsetzung von Maßnahmen, um die im Gesetzbuch verankerte Teilhabe auch für schädelhirnverletzte Menschen zu gewährleisten.

Um diese Forderung zu unterstreichen und für alle Beteiligten eine Plattform zum konstruktiven Dialog zu schaffen, organisiert die Arbeitsgemeinschaft den

2. Nachsorgekongress "Rehabilitation und Nachsorge nach Schädelhirnverletzung: Möglichkeit und Wirklichkeit 2008"

Wir möchten Ihnen die gemeinsam ausgearbeiteten lösungsorientierten und praxisnahen Empfehlungen vorstellen und laden Sie im Namen aller Organisatoren herzlich ein zur

   Pressekonferenz am Freitag, 14. März 2008 um 13.00 Uhr 
   im Forschungszentrum caesar 
   Ludwig-Erhard-Allee 2, 53175 Bonn 

Selbstverständlich sind Sie auch herzlich eingeladen, den Nachsorgekongress (gleicher Ort, Beginn 13.03.2008, 10:30 Uhr) zu begleiten.

Am Abend des ersten Kongresstages bittet die ZNS - Hannelore Kohl Stiftung aus Anlass ihres 25-jährigen Jubiläums zu einer Abendveranstaltung. Durch den Abend führt Marijke Amado. Jörg Knör, Komedian, Mario Andretti, durch Hirnblutung betroffener Belcanto Tenor sowie Stefan Tiefenbacher, schädelhirnverletzter Saxophonist, begleitet von Walter Weh, unterhalten die Gäste.

Aus oranisatorischen Gründen sind wird darauf angewiesen, dass Sie sich vorab bei uns anmelden, per Mail unter: info@hannelore-kohl-stiftung.de oder telefonisch unter: 0228/97845-40.

Pressekontakt:

ZNS - Hannelore Kohl Stiftung; Helga Lüngen; Tel. 0228-97845-0,
E-Mail: info@hannelore-kohl-stiftung.de, www.nachsorgekongress.de

Original-Content von: ZNS - Hannelore Kohl Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZNS - Hannelore Kohl Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: