Pro Generika e.V.

Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars veröffentlicht Film zum Welt-Rheuma-Tag

Berlin (ots) - Am 12. Oktober ist Welt-Rheuma-Tag. Der 1996 vom internationalen Selbsthilfeverband Arthritis and Rheumatism International (ARI) ins Leben gerufene Tag soll die Anliegen der betroffenen Patientinnen und Patienten in den öffentlichen Fokus rücken.

Anlässlich des Welt-Rheuma-Tages 2015 veröffentlicht die Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars einen Filmbeitrag zum Thema. Darin beleuchten Prof. Dr. Jürgen Braun (Rheumazentrum Herne), Prof. Dr. Theo Dingermann (Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Dr. Christoph Straub (Vorstandvorsitzender der BARMER GEK) die Chancen, die sich durch die modernen Biosimilars für die Versorgung der Betroffenen und für die nachhaltige Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems ergeben.

Denn schwere Formen rheumatischer Erkrankungen lassen sich heute mit biotechnologischen Arzneimitteln sehr effektiv behandeln. Diese sind jedoch extrem kostspielig und werden deshalb nur sehr zurückhaltend verordnet. Einen Lösungsansatz bieten die Nachfolgepräparate, die sogenannten Biosimilars.

"Diese Präparate sind genauso sicher; diese Präparate haben den gleichen Nutzen. Sie vermehren aber die therapeutischen Optionen für die Ärzte und damit auch die Chancen für Patienten, diese gute Versorgung zu erhalten", sagt Dr. Christoph Straub.

"Für den Einsatz der Biosimilars spricht natürlich der sich immer günstiger entwickelnde Preis. Davon profitiert die Solidargemeinschaft zum einen, aber ganz besonders auch die betroffenen Patientinnen und Patienten, beispielsweise Rheumapatienten", sagt Prof. Dr. Theo Dingermann.

Den Film (3min, 50 s) sehen Sie auf dem YouTube-Channel der AG Pro Biosimilars: https://youtu.be/DxX1hyJ_hb8

Die AG Pro Biosimilars, die unter dem Dach des Pro Generika e.V. angesiedelt ist, steht allen Unternehmen offen, die in Deutschland Biosimilars entwickeln, herstellen oder auf den Markt bringen. Die Arbeitsgemeinschaft engagiert sich für einen bedarfsgerechten Zugang der Patientinnen und Patienten zu modernen biopharmazeutischen Arzneimitteltherapien, für eine bezahlbare Versorgung und für faire und nachhaltige Wettbewerbsbedingungen.

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin: 
Inga Draeger
Managerin Biosimilars
Tel.: (030) 81 61 60 9-60,
draeger@probiosimilars.de / www.probiosimilars.de /
http://twitter.com/probiosimilars

Das könnte Sie auch interessieren: