Deutsches Rotes Kreuz

Dr. Seiters (DRK) fordert: Liechtensteiner Gelder in Kinder investieren

Berlin (ots) - Die hinterzogenen Steuergelder aus Liechtensteiner Stiftungen und die Strafzahlungen sollten nach Meinung von Dr. Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, in die Förderung von Kindern investiert werden:

"Diese Millionen Euro sollten gezielt den Schwächsten der Gesellschaft zugute kommen. Wir brauchen mehr Familienbildung, Beratung und Entlastung für überforderte Eltern, mehr Sprachförderung von den Kindergärten an aufwärts, mehr kostenlose Mahlzeiten an den Schulen. Damit würde man die Gelder, die bisher dem Staat für seine Aufgaben vorenthalten wurden, zur Sicherung des sozialen Friedens einsetzen."

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Pressesprecherin Svenja Koch, 
Tel.: 030 85 404 158, E-Mail kochs@drk.de
oder Pressesprecherin Stephanie Krone,
Tel.: 030 85 404 161, E-Mail krones@drk.de
Original-Content von: Deutsches Rotes Kreuz, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: