TV DIGITAL

Drei Viertel der deutschen Fußballfans wollen den Videobeweis / Überraschend klares Ergebnis einer exklusiven, repräsentativen Umfrage der Programmzeitschrift TV DIGITAL

Hamburg (ots) - Die deutschen Fußballfans haben genug von den Fehlentscheidungen der Schiedsrichter. In einer von der Programmzeitschrift TV DIGITAL in Auftrag gegebenen Forsa-Umfrage unter 1002 Fußballfans ab 14 Jahren sagten 73 Prozent, also fast drei Viertel, dass sie den Videobeweis wollen. "Das wundert mich nicht", kommentiert der ehemalige Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk dieses Ergebnis im Interview mit TV DIGITAL. "Gerade in der letzten Saison haben wir Fehlentscheidungen in einem Maß wie noch nie gesehen. In keinem Unternehmen und auch keiner anderen Sportart toleriert man klare Fehler".

Ab Sommer 2016 will der Weltfußballverband FIFA den so genannten Videoschiedsrichter testen lassen, und der Deutsche Fußball Bund bewirbt sich dafür. "Der Videobeweis ist machbar, aber es gibt viele Unwägbarkeiten", so Dr. Markus Merk, der bereits selbst Tests in der Bundesliga durchführte. Pro Spiel werden die Kosten auf etwa 10.000 Euro geschätzt, bei zwölf bis 15 Kameras wird jede Szene aus vier bis fünf verschiedenen Blickwinkeln zu sehen sein.

Bisher ist unklar, in welcher Form die FIFA die Tests zulässt. Ein vierter Schiedsrichterassistent wird mit einem Techniker im Ü-Wagen die TV-Bilder beobachten. Aber darf er selbst den Schiedsrichter auf Fehler hinweisen? Oder muss dieser selbst oder eines der Teams den Videoschiedsrichter anfordern?

Die neue Ausgabe der TV DIGITAL erscheint am 22. April.

Alle Zitate und Infos nur bei Nennung der Quelle TV DIGITAL frei.

Pressekontakt:

Redaktioneller Ansprechpartner:

Dr. Thomas Schürmann
Ressortleiter Aktuelles TV DIGITAL
Tel.: 040 / 55 44 72210
thomas.schuermann@funke-medien.de

Original-Content von: TV DIGITAL, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TV DIGITAL

Das könnte Sie auch interessieren: