BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Berliner Klientelpolitik Leitartikel von Christine Richter über das neue Mobilitätsgesetz des Berliner Senats, in dem es vor allem um Radfahrer geht

Berlin (ots) - Allen Menschen, die sich durch Berlin bewegen, ist klar, dass mehr für Radfahrer getan werden muss. Der Radverkehr hat zugenommen und wird weiter steigen. Seit Jahren fragt man sich, warum Ampelschaltungen nicht verändert wurden, damit die Radfahrer Vorrang haben? Warum wurden die Radwege nicht längst ausgebaut? Etliche Investitionen haben schon die Vorgängersenate verschlafen. Aber es ist eben nur ein Aspekt, denn in der Verkehrspolitik gibt es so viel zu tun - angefangen von einer verlängerten U-Bahn ins Märkische Viertel, neuen Straßenbahnlinien in wachsenden Kiezen, von sehr viel mehr Park-and-Ride-Plätzen am Stadtrand, bis hin zu intelligenten Ampelschaltungen und einer besseren Baustellenkoordination, bei der zentrale Verkehrsstraßen nicht gleichzeitig lahmgelegt werden. Der ganze Kommentar unter: http://bit.ly/2vzQdsK

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: