BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Leichtfertiges Bauen
Kommentar von Stefan Kirschner

Berlin (ots) - Jetzt also auch das Pergamonmuseum. Die Sanierung dauert deutlich länger und wird, da besteht ein Kausalzusammenhang, auch deutlich teurer. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man über die vom Bundesbauministerium angegebene Ursache schmunzeln: Eine "unerwartete Entdeckung" (zwei Pumpenhäuser) wird als Grund für das Desaster genannt. Das erinnert an das Sanierungsfiasko bei der Staatsoper Unter den Linden. Es ist kein Geheimnis, dass der Baugrund in der historischen Mitte problematisch ist. Es mutet geradezu absurd an, wenn das Bauministerium jetzt mitteilt, dass auf "ausgedehnte Voruntersuchungen des Baugrundes" vor Beginn der Sanierungsarbeiten "aus Rücksicht auf den laufenden Museumsbetrieb verzichtet" wurde. Das kann man bei einem unproblematischen Baugrund wagen, aber nicht in der Mitte Berlins.

Der ganze Kommentar unter www.morgenpost.de/208611935

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: