BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Gegenseitiger Respekt
Kommentar von Christine Eichelmann zu: verweigerter Handschlag

Berlin (ots) - Wie immer ist ein Urteil durch Unbeteiligte schwierig, können Mimik und Körpersprache des einen, der Tonfall des anderen darüber entscheiden, ob es hier um einen unerträglichen Akt der Frauenverachtung ging oder ob da schlicht zwei Erwachsene einen Konflikt nicht erwachsen austragen konnten. Denn natürlich ist Respekt gegenüber Lehrerinnen auch für muslimische Eltern ein Muss. Zumal, wenn sie diesen in professioneller Funktion begegnen. Andererseits ist Deutschland mit seiner Einwanderungsgesellschaft nicht die Schweiz. Es gibt kein Recht auf Begrüßung durch Handschlag. Ein Knicks, das Ziehen des Hutes, eine Verbeugung - auch bei uns gab und gibt es berührungslose Alternativen des Grußes. Ausschlaggebend ist, was der Grüßende mit seiner gesamten Haltung ausdrückt.

Der vollständige Kommentar unter: www.morgenpost.de/207723249

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: