BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Die Rache der Radler
Kommentar von Jens Anker

Berlin (ots) - Der Berliner Senat - und hier vor allem Verkehrssenator Andreas Geisel - hat ein neues Problem. Offenbar haben die Initiatoren des Volksbegehrens für mehr Geld für den Radverkehr einen Nerv getroffen. In Rekordzeit haben die Rad-Aktivisten 105.000 Unterschriften von Unterstützern gesammelt, die ein nachdrückliches Ausrufungszeichen für ihr Vorhaben darstellen. Aber auch die aktuelle Umfrage zum Radverkehr von Infratest dimap im Auftrag der Berliner Morgenpost unterstreicht den Handlungsbedarf. Mehr als 60 Prozent der Berliner finden, dass der Senat zu wenig für die bis zu 500.000 Radfahrer in der Stadt unternimmt. Dieses Meinungsbild ist beeindruckend und zeigt, wie falsch der Senat die Stimmung in der Stadt eingeschätzt hat. Es rächt sich, dass der Senat die steigende Zahl der Radfahrer stiefmütterlich behandelt.

Der ganze Kommentar unter www.morgenpost.de/207697945

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: