BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Neue Wege für Autofahrer
Kommentar von Isabell Jürgens

Berlin (ots) - Als Stadtreparatur im Herzen Berlins bewirbt der Senat den Bebauungsplan für den Molkenmarkt. Dieser soll dafür sorgen, dass aus dem Areal hinter dem Berliner Rathaus wieder ein lebendiges Viertel wird. Eine schöne Vision, jedoch nicht unumstritten. Denn für das neue Klosterviertel werden 60.000 Autofahrer, die Grunerstraße und Mühlendamm täglich nutzen, auf ihre achtspurige Rennstrecke verzichten müssen. Im Zickzackkurs und eingeengt auf sechs Spuren soll der Verkehr auf der Ost-West-Verkehrsachse künftig am Molkenmarkt vorbeigeführt werden. Spurlos wird der Umbau an den Autofahrern nicht vorbeigehen, das ist sicher richtig. Aber einen Verkehrsinfarkt, wie vom ADAC vorausgesagt, wird es auch nicht geben. Dass in Berlins Mitte wieder Leben einziehen kann, sollte ein paar Minuten längere Fahrzeit wert sein.

Der ganze Kommentar unter www.morgenpost.de/207444731

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: