BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Rot-Schwarz im Dauerclinch
Kommentar von Joachim Fahrun zu SPD und CDU in Berlin

Berlin (ots) - Sicher, im Wahlkampf darf es ja mal etwas rauer zugehen. Aber wer diese Empfindlichkeiten wahrnimmt, die Vorgeschichten diverser Konflikte von Homo-Ehe bis Flüchtlingsunterbringung kennt und um das dahinter liegende tiefe Misstrauen der Regierungspartner weiß, kommt ins Grübeln. Wie die Kontrahenten nach sich derzeit abzeichnenden dürren Wahlergebnissen wieder zusammenfinden sollen, um gegebenenfalls die Stadt weiter gemeinsam zu regieren, bleibt schleierhaft. Dabei könnten SPD und CDU wieder aufeinander angewiesen sein, wenn andere Mehrheiten nicht entstehen und der SPD ein linkes Dreierbündnis mit Linken und Grünen gegen eine rechte Opposition aus CDU und AfD zu heiß ist. Dann ginge der Dauerzank in der Regierung wohl weiter. Für die Stadt wären das keine schönen Aussichten.

Der vollständige Kommentar unter: morgenpost.de/207296923

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: