BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Gauck als Merkels Botschafter - Leitartikel von Jochim Stoltenberg

Berlin (ots) - Man muss einfach hoffen, dass Joachim Gauck sich für eine zweite Amtszeit entscheidet. Seine Eröffnungsrede zum Davoser Weltwirtschaftsforum war ein überzeugender Appell nach innen wie nach außen, das große europäische Einigungswerk zu bewahren.

In Fortsetzung seiner Mahnung vom Oktober 2015 rief er auf zu einer offenen Debatte über eine Begrenzung des Zuzugs von Flüchtlingen. Zugleich forderte er die europäischen Partner auf, Deutschland mit dem Problem nicht länger alleinzulassen. Aktive Solidarität sei das Gebot der Stunde, wenn Europa nicht scheitern soll.

Er hat damit die Kernbotschaft vor dem elitären Entscheiderforum aus aller Welt verkündet, die letztlich zur allgemeinen Einsicht in Deutschland geworden ist. Über allen Streit und alle parteitaktischen Winkelzüge hinweg sind sich die demokratischen Parteien doch inzwischen einig, dass eine weiter ungebremste Aufnahme von Flüchtlingen das Land und die Menschen überfordert.

Spätestens seit dieser Rede des Bundespräsidenten vor einem Weltpublikum kann auch außerhalb Europas niemand mehr Zweifel haben, zu welchem Thema sich die Flüchtlingsproblematik nicht allein für Deutschland und den alten Kontinent entwickelt hat. Sie ist eine globale Herausforderung geworden. Davos war der richtige Ort, aller Welt ins Gewissen zu reden.

Der ganze Leitartikel im Internet unter: www.morgenpost.de/206946815

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: