BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Hilfe für die Großstädte /Kommentar von Christine Richter

Berlin (ots) - Jetzt hat sich auch SPD-Chef Sigmar Gabriel (SPD) dafür ausgesprochen, eine sogenannte Wohnsitzauflage für Flüchtlinge in Deutschland einzuführen. Andernfalls, so Gabriel, würden die Flüchtlinge, auch die anerkannten Asylbewerber, alle in Großstädte ziehen. Dort würden dann "Ghettoprobleme" entstehen, sagte der Vizekanzler. Endlich hat die SPD das Problem erkannt. Die Union, allen voran der CDU-Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner, der auch Großstadtbeauftragter seiner Partei ist, hat sich schon vor etlichen Wochen für eine Wohnortpflicht für Flüchtlinge ausgesprochen. Mit dem Ziel, die Ballungsgebiete wie Berlin, Hamburg oder Frankfurt am Main zu entlasten und den Zuzug bundesweit besser zu steuern. Für alle Kommunen wäre das Gesetz eine Chance - erst recht für die ländlichen Regionen.

Der ganze Kommentar unter www.morgenpost.de/206910919

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: