BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Ein Haushalt, der wenig Stolz erlaubt/ Ein Leitartikel von Jochim Stoltenberg

Berlin (ots) - Wenn Deutschland im nächsten Jahr von den Folgen internationaler Finanz- und Wirtschaftskrisen verschont bleibt, wird der Bund 2015 erstmals seit 1969 seine Ausgaben - wie die von der Bundeskanzlerin gern zitierte schwäbische Hausfrau - ohne neue Schulden begleichen. Darauf sei die schwarz-rote Koalition stolz, sagte Angela Merkel bei der ersten Lesung des Bundeshaushalts für das nächste Jahr. Allzu viel Stolz verbietet sich allerdings.

Angesichts immer neuer Rekordwerte bei den Steuereinnahmen aus der gedeihlichen Wirtschaftskonjunktur ist eine "schwarze Null" das Minimum dessen, was ein auch nur halbwegs seriöser Finanzminister vorzulegen hat.(...)

Der ganze Leitartikel im Internet: www.morgenpost.de/132204156

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST
Chef vom Dienst
Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: