HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Keine Punkte in der Hauptstadt - Hamburg unterliegt Berlin mit 2:4

Hamburg (ots) - Die Hamburg Freezers haben am Sonntagnachmittag ihre Partie des 49. DEL-Spieltags mit 2:4 (1:3, 1:1, 0:0) bei den Eisbären Berlin verloren. Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten schoss Francois Fortier (12.) sein Team in Überzahl in Führung, Berlin schlug brutal zurück: Innerhalb von nur 112 Sekunden markierten TJ. Mulock (13.), André Rankel (14.) und Sven Felski (15.) die 3:1-Pausenführung für den amtierenden Meister und Tabellenführer. Im zweiten Drittel trat Hamburg ebenbürtig auf, kam durch Clarke Wilm (25.) zum Anschluss und stand mehrmals kurz vor dem Ausgleich - bis Sven Felski (36.) mit einem Schlagschuss in den Winkel traf. Der letzte Spielabschnitt verlief weitestgehend ereignisarm, John Tripp (55.) vergab allein vor Zepp die größte Chance für die Gäste. Auch die Herausnahme von Goepfert zwei Minuten vor dem Ende sowie eine Auszeit durch Freezers-Trainer Gardner brachte keinen Erfolg. Am Montag haben die Hamburger kein Training, am Dienstag wird um 10.30 Uhr in der Volksbank Arena geübt. Das nächste Spiel steigt am Freitag, 12. Februar um 19.30 Uhr bei den Adlern in Mannheim. Don Jackson (Trainer Eisbären Berlin): "Hamburg hat kein schlechtes Spiel gezeigt, unser Tempo hat allerdings den Unterschied ausgemacht. Als die Freezers zwischenzeitlich nah am Ausgleich waren, hat Zepp stark gehalten und die Führung verteidigt!" Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Wenn man in Berlin Fehler macht und gleichzeitig seine Chancen nicht nutzt, wird das gnadenlos bestraft. Meine Jungs haben alles gegeben und gekämpft, die Eisbären befinden sich spielerisch allerdings auf einem anderen Niveau!" Clarke Wilm (Kapitän Hamburg Freezers): "Wir haben über weite Strecken der Partie gut mithalten können, allerdings haben uns die Gegentreffer im ersten Drittel das Genick gebrochen. In diesen Situationen standen wir zu weit weg von unseren Gegenspielern und haben mit zu wenig Körpereinsatz gespielt. Eine Spitzenmannschaft wie Berlin nutzt diesen Freiraum sofort aus." Endergebnis: Eisbären Berlin - Hamburg Freezers 4:2 (3:1, 1:1, 0:0) Aufstellungen: Eisbären Berlin: Zepp (Nastiuk) - Braun, Degon; Baxmann, Roach; Walser, Regehr; Bielke - Rankel, Felski, T. Mulock; Hahn, Pederson, Busch; Friesen, Ustorf, TJ. Mulock; D.Weiß - Trainer: Don Jackson Hamburg Freezers: Goepfert (Pelletier) - Retzer, Biron; Ratchuk, Walter; Dotzler, Schön - Fortier, Wilm, Aab; King, Barta, Mueller; Pielmeier, Ostwald, Tripp; Brandl, Loppi, Henrich - Trainer: Paul Gardner Tore: 0:1 - 11:30 - Fortier (Barta, Ratchuk) - PP1 1:1 - 12:53 - TJ. Mulock (Regehr, Friesen) - PP1 2:1 - 13:42 - Rankel (T. Mulock, Walser) - EQ 3:1 - 14:45 - Felski (TJ. Mulock, Ustorf) - EQ/sechster Feldspieler 3:2 - 24:28 - Wilm (Aab, Walter) - EQ 4:2 - 35:04 - Felski (Braun, TJ. Mulock) - EQ Schüsse: Berlin: 27 (11 - 8 - 8) - Hamburg: 30 (6 - 14 - 9) Strafen: Berlin: 6 Minuten - Hamburg: 8 Minuten + 10 Minuten Ostwald Schiedsrichter: Steffen Klau (Ponomarjow, Schulz) Zuschauer: 14200 Pressekontakt: HEC GmbH Hamburg Freezers Christoph Wulf Hellgrundweg 50 22525 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 134 Fax: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20 Mobil: 0176 - 188 188 85 E-Mail: christoph.wulf@hamburg-freezers.de Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: