HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Freezers unterliegen Kassel Huskies in der Verlängerung mit 3:4

    Hamburg (ots) - Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 39.Spieltages bei den Kassel Huskies mit 3:4 in der Verlängerung verloren. Nach einem torlosen ersten Drittel sahen die knapp 3000 Zuschauer im Eisstadion von Kassel im zweiten Abschnitt eine wesentlich intensivere Partie, in der die Freezers nach dem 0:1 von Kraft in der 24. Minute durch einen Doppelschlag von Karalahti und King  innerhalb von 90 Sekunden mit 2:1 in Führung gingen. Kuhta sorgte in der 31. Minute für den verdienten 3:1-Pausenstand für die bis dahin abgeklärter auftretenden Hamburger Mannschaft, in der Freezers-Torhüter Bobby Goepfert die Angreifer der Huskies  mit glänzenden Paraden ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. Am Ende reichte der Vorsprung erneut nicht zum Sieg. Kassel kämpfte sich noch einmal heran und kam durch die beiden Treffer von Soares in der 32. und 49. Minute zum verdienten Ausgleich. Die Freezers kämpften aufopferungsvoll gegen die immer wieder anrennenden Huskies und retteten sich trotz Unterzahl in die Verlängerung. Dort setzte Holzmann nach 84 Sekunden den entscheidenden Schlusspunkt zum 4:3-Erfolg der Hessen.

    Das nächste Spiel der Freezers ist am Freitag, den 15. Januar um 19.30 Uhr bei den Iserelohn Roosters. Nächstes Heimspiel der Freezers in der Color Line Arena: Donnerstag, 21. Januar um 19.30 Uhr gegen die Hannover Scorpions.

    Stephane Richer (Trainer Kassel Huskies): "Ich bin mit meinem Team sehr zufrieden. Wir haben gegen stark aufspielende Hamburger noch den Ausgleich erkämpft und am Ende in der Overtime verdient gewonnen. Großes Lob an meine vierte Reihe. Meine Team hat nach eienr schwierigen Woche mit viel Unruhe gut reagiert."

    Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Wir waren besonders im Mitteldrittel das bessere Team und hätten hier mehr verdient. Am Ende haben die Strafzeiten meiner Jungs für die Entscheidung gesorgt."

    Endergebnis: Kassel Huskies - Hamburg Freezers 4:3 (0:0, 1:3, 2:0, 1:0)

    Aufstellungen:

    Hamburg Freezers: Goepfert (Bartels) - Manning, Walter; Retzer, Biron; Dotzler, Ratchuk; Karalahti - Fortier, Wilm, King; Kuhta, Barta, Aab; Tripp, Loppi, Ostwald; Schön, Brandl, Pielmeier - Trainer: Paul Gardner

    Kassel Huskies: Hauser (Ritter) - Kramer, Coté; Bisaillon, Dinger; Card, Danner - Klinge, Boisverts, Kraft; Holzmann, Leavitt, Schlager; Sleigher, Damon, Soares; Heinrich, Carciola, Christ - Trainer: Stephane Richer

    Tore:

    1:0 - 23:49 - Kraft (Klinge, Boisvert) - EQ 1:1 - 25:14 - Karalahti (Pielmeier, Brandl) - EQ 1:2 - 26:56 - King (Fortier, Wilm) - EQ 1:3 - 30:26 - Kuhta (Barta, Biron) - EQ 2:3 - 31:23 - Soares (Sleigher) - EQ 3:3 - 48:23 - Soares (Damon, Sleigher) EQ 4:3 - 61:24 - Holzmann (Sleigher, Boisvert) PP1

    Schüsse: Kassel: 49 (12 - 17 - 18 - 2) - Hamburg: 52 (23 - 16 - 13 - 0)

    Strafen: Kasssel: 16 + 10 Minuten - Hamburg: 20 + 10 Minuten

    Schiedsrichter: Stephan Bauer (Markus Mosler, Matthias Starke)

    Zuschauer: 2.819

Pressekontakt:
HEC GmbH Hamburg Freezers
Heiko Pump
Pressesprecher

Hellgrundweg 50
22525 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 124
Fax:        +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20
Mobil:    0176 - 188 188 81

E-Mail: heiko.pump@hamburg-freezers.de

 

Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HamburgFreezers

Das könnte Sie auch interessieren: