HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Knappe Niederlage: Freezers unterliegen in Ingolstadt mit 4:5

Hamburg (ots) - Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 33. Spieltags mit 4:5 (2:3, 0:2, 2:0) beim ERC Ingolstadt verloren. Vor 4004 Zuschauern fälschte Jere Karalahti (7.) einen King-Schuss zum 1:0 für die Freezers ab. Tyler Bouck (10.) und Bob Wren (12.) drehten mit ihren Toren aus kurzer Distanz die Partie, doch Clarke Wilm (13.) hielt den Schläger in einen Schlenzer von Fortier und erzielte nur 47 Sekunden später den verdienten Ausgleich. Dann kam Ingolstadt in Fahrt: Noch vor der Pause besorgte Thomas Greilinger (15.) die erneute Führung für den ERC, welche Bruno St. Jacques (23.) per Schlagschuss und wiederum Thomas Greilinger (28.), diesmal nach feiner Einzelleistung, ausbauten. Gegen Ende des Spiels drehten die Freezers noch einmal auf und stellten durch Clarke Wilm (56.) und Thomas Pielmeier (59.) den Anschluss her - der Ausgleich gelang jedoch nicht mehr. Am Donnerstag haben die Freezers frei, am 25. Dezember trainiert die Mannschaft von Paul Gardner um 16 Uhr in der Volksbank Arena. Bob Manno (Trainer ERC Ingolstadt): "Im ersten Drittel haben wir nicht unser bestes Eishockey gezeigt, sind dann nach der Pause aber in Fahrt gekommen. Die letzten zehn Minuten waren wir nicht mehr so präsent, so dass die Freezers ihre Chancen nutzen konnten. Hamburg hat da Charakter gezeigt, es wurde noch einmal eng. Doch unter dem Strich bin ich auch mit dem heutigen Spiel und den drei Punkten zufrieden!" Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Wir haben uns einfach zu spät gegen die Niederlage gestemmt. Einige Spieler haben hervorragend gekämpft, andere, vor allem in der Defensive, haben nicht ihrer guten Bezahlung entsprechend gespielt - das enttäuscht mich. Gegen eine so starke Mannschaft wie Ingolstadt kannst du dir solche Aussetzer nicht erlauben." Endergebnis: ERC Ingolstadt - Hamburg Freezers 5:4 (3:2, 2:0, 0:2) Aufstellungen: ERC Ingolstadt: Pätzold (Banzer) - Clymer, Hambly; Daschner, Ryan; Ficenec, St. Jacques; Hinterstocker - Greilinger, Wren, Waginger; Walsh, Hussey, Girard; Motzko, Kavanagh, Bouck; Martens, Goodall, Bellissimo - Trainer: Bob Manno Hamburg Freezers: Goepfert (Fous) - Biron, Manning; Karalahti, Dotzler; Ratchuk, Retzer; Walter - Aab, Barta, Kuhta; King, Wilm, Fortier; Tripp, Loppi, Ostwald; Pielmeier, Brandl - Trainer: Paul Gardner Tore: 0:1 - 6:29 - Karalahti (King, Dotzler) - EQ 1:1 - 9:07 - Bouck (St. Jacques, Kavanagh) - EQ 2:1 - 11:46 - Wren (Ficenec, Ryan) - PP1 2:2 - 12:33 - Wilm (Fortier, Karalahti) - EQ 3:2 - 14:48 - Greilinger (Wren, Waginger) - EQ 4:2 - 22:55 - St. Jacques (Hussey, Bellissimo) - EQ 5:2 - 27:19 - Greilinger (Wren, Waginger) - EQ 5:3 - 55:59 - Wilm (Manning, Fortier) - EQ 5:4 - 58:19 - Pielmeier (Loppi, Aab) - EQ Strafen: Ingolstadt: 8 Minuten - Hamburg: 20 Minuten + 10 Minuten Dotzler + 10 Minuten Barta + 10 Minuten King Schüsse: Ingolstadt: 37 (11 - 19 - 7) - Hamburg: 37 (10 - 12 - 15) Schiedsrichter: Stephan Bauer (Simon Aicher, Felix Barth) Zuschauer: 4004 Pressekontakt: HEC GmbH Hamburg Freezers Christoph Wulf Hellgrundweg 50 22525 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 124 Fax: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20 Mobil: 0176 - 188 188 85 E-Mail: christoph.wulf@hamburg-freezers.de Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: