HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Freezers siegen in Duisburg mit 5:2

    Hamburg (ots) - Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 41. Spieltags der Deutschen Eishockey Liga mit 5:2 (2:0, 2:2, 1:0) bei den Füchsen Duisburg gewonnen. Thomas Pielmeier (4.) und Alexander Barta (6.) schossen die Freezers mit zwei Toren aus kurzer Distanz im ersten Drittel in Führung. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Jere Karalahti (26.) mit seinem dritten Treffer aus den vergangenen vier Spielen auf 3:0, ehe Morten Ask (28.) das erste Duisburger Tor erzielen konnte. Richard Mueller (33.) traf nach schöner Einzelleistung zum 4:1 aus Hamburger Sicht, 28 Sekunden später verkürzte Alexander Selivanov (33.) zum 2:4-Pausenstand. Im letzten Drittel nahmen die Füchse zweieinhalb Minuten vor dem Ende ihren Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, Wilm (59.) traf in Unterzahl zum 5:2-Endstand ins leere Gehäuse. Am Sonnabend trainieren die Freezers um 13 Uhr in der Volksbank Arena. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Hamburger dann am Sonntag um 14.30 Uhr bei den Eisbären Berlin.

    Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Die ersten fünf, sechs Minuten haben wir sehr gut gespielt. Nach dem 2:0 haben wir unser Konzept etwas vernachlässigt, Duisburg ist immer besser ins Spiel gekommen. Die Füchse haben sich gut bewegt und hatten ein paar dicke Möglichkeiten, wir mit Pelletier aber wieder einen gut aufgelegten Torwart zwischen den Pfosten. Ich bin sehr glücklich über die drei Punkte."

    Willy Mühlenhaus (Trainer Füchse Duisburg): "Wir haben in den ersten Minuten dem Hamburger Druck nicht standhalten können. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen, haben alle gekämpft und waren meiner Meinung nach das stärkere Team. Wir haben uns allerdings erneut nicht für unsere gute Leistung belohnt, das ärgert mich."

    Endergebnis: Füchse Duisburg - Hamburg Freezers 2:5 (0:2, 2:2, 0:1)

    Aufstellungen:

    Füchse Duisburg: Masalskis (Lüttges) - Berry, Jasecko; Kozhevnikov, Schenkel; Hilpert - Sup, Alinc, Mann; Selivanov, Ask, Palmer; Cox, Tkaczuk, Sedelmayr - Trainer: Willy Mühlenhaus

    Hamburg Freezers: Pelletier (Güttner) - Karalahti, Blanchard; Delmore, Manning; Leask, Retzer; Sevo - Mueller, Wilm, Fortier; Pielmeier, Ostwald, Tripp; Morrison, Barta, Brigley; Pinizzotto, Sommerfeld, Schmidle - Trainer: Paul Gardner

    Tore:

    0:1 - 3:39 - Pielmeier (Tripp, Karalahti) - EQ 0:2 - 5:40 - Barta (Delmore, Brigley) - EQ 0:3 - 25:00 - Karalahti (Ostwald, Pielmeier) - EQ 1:3 - 27:26 - Ask (Selivanov, Palmer) - EQ 1:4 - 32:27 - Mueller (Fortier, Wilm) - EQ 2:4 - 32:55 - Selivanov (Palmer, Ask) - EQ 2:5 - 58:53 - Wilm - SH1/EN

    Schüsse:

    Duisburg: 38 (10 - 15 - 13) - Hamburg: 30 (12 - 10 - 8)

    Zuschauer: 2500

    Strafen:

    Duisburg: 4 Minuten - Hamburg: 8 Minuten

    Schiedsrichter: Willi Schimm (Adam, Schmidt)

Pressekontakt:
HEC GmbH Hamburg Freezers
Christoph Wulf
Hellgrundweg 50
22525 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 134
Fax:        +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20
Mobil:    0176 - 188 188 85

E-Mail: christoph.wulf@hamburg-freezers.de

Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HamburgFreezers

Das könnte Sie auch interessieren: