Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Auf die Sattel, fertig, los: Im Urlaub zum Fahrradführerschein

Rostock (ots) - Pilotprojekt "Ferien-Fahrradschule" startet in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern verführt seine Gäste zum Radfahren und zwar auch die, die das Fahren auf zwei Rädern noch nicht oder nicht ausreichend gut beherrschen. Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club und dem Land Fleesensee in Göhren-Lebbin bringt der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern (TMV) ab Mai 2008 seine Gäste aufs Rad. Die Ferien-Fahrradschule ist die bundesweit erste ihrer Art. "Unsere Gäste können jetzt sozusagen den Fahrradführerschein machen, sagt Bernd Fischer, Geschäftsführer des TMV. "Bisher war das schon in einigen Städten möglich, aber nicht im Urlaub", so Fischer weiter.

Die Ferien-Fahrradschule richtet sich an verschiedene Zielgruppen: Erwachsene ohne oder mit geringen Fahrkenntnissen, mit fahrtechnischen Grundkenntnissen, aber geringer Verkehrserfahrung und solche mit mittleren Fahr-, aber ungenügenden Verkehrskenntnissen. Außerdem werden Familien angesprochen zum Beispiel Großeltern, die gemeinsam mit ihren Enkeln das Radfahren erlernen möchten. Die Gäste lernen in kleinen Gruppen, sich sicher auf dem Rad zu bewegen. Das Angebot ist in Anfänger- und Aufbaukurse unterteilt. Am Ende der Kurse geht es jeweils auf Radpartie durch Mecklenburg-Vorpommern.

Im Resort Land Fleesensee wird die Ferien-Fahrradschule von allen Hotelpartnern, dem Dorfhotel Fleesensee, dem Robinson Club Fleesensee, dem Radisson SAS Resort Schloss Fleesensee sowie der Land Fleesensee Tourismus Marketing GmbH, angeboten. Die Räder werden gestellt. Das Angebot wird künftig über Reisebüros, im Internet sowie direkt über die Hotelpartner buchbar sein.

In der weiteren Entwicklung des Projektes sind Spezialkurse geplant, so zum Beispiel der Umgang mit digitalem Kartenmaterial wie etwa dem Freizeitnavigator des TMV. Dieser gibt Anregungen für Radtouren im Land und ist gespickt mit Tipps zu Unterkünften und Sehenswürdigkeiten. Nähere Informationen unter: www.auf-nach-mv.de/radwandern

Dass Radfahren in Meck-Pomm "in" ist, beweist die aktuelle Gästebefragung. Jeder Dritte steigt während der Sommermonate aufs Rad, um so die Sehenswürdigleiten und die Natur zu erkunden. Den Radlern steht ein flächendeckendes Wegenetz zur Verfügung. So kommen zu den 2.300 Kilometern Fernwegen inzwischen 5.500 Kilometer Radrundtouren - insgesamt 21 davon, mit Längen zwischen 100 und 400 Kilometern. In den letzten sieben Jahren ist Mecklenburg-Vorpommern vom ADFC jeweils zum beliebtesten Radreiseland gekürt worden.

Pressekontakt:

Tobias Woitendorf, presse@auf-nach-mv.de, Tel. 0381-4030610

Original-Content von: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: