Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Ein Standesamt aus Sand und Meer

    Rostock (ots) -

    Erstmals können sich Paare am Strand von Rügen trauen lassen

    "Ja, ich will!"- die Trauung direkt am Strand. Diesen Wunsch erfüllt Mecklenburg-Vorpommern nun allen Verliebten. Zum ersten Mal in Deutschland können sich Heiratswillige ab Juli direkt am weißen Strand das Ja-Wort geben, im Ostseebad Göhren auf der Insel Rügen.

    Was bisher aufgrund der Gesetzeslage nur auf Maui oder Hawaii möglich war, lässt sich nun auch in Mecklenburg-Vorpommern verwirklichen: die Traumhochzeit direkt am Meer. Das zuständige Standesamt Mönchgut-Granitz kommt der großen Nachfrage nun auf Deutschlands größter Insel nach. Paare können sich hier im weißen Sand trauen lassen, ohne den zusätzlichen Weg ins Standesamt gehen zu müssen. Das Göhrener Hotel Hanseatic Rügen & Villen hat gemeinsam mit dem Standesamt ein Modellprojekt auf die Beine gestellt, das deutschlandweit bisher einmalig ist.

    Nach der ca. 30 minütigen Trauung kann das Brautpaar seine Gäste zum Sektempfang im Strandkorb einladen oder die schönen Stunden von einem Fotografen festhalten lassen. Auf Wunsch richtet das Hotel auch die ganze Feier am Strand aus. Lediglich um die Papiere müssen sich die Heiratswilligen selbst kümmern.

    Weitere Informationen: Hotel Hanseatic Rügen, Tel.: 038308/5 16 06.

    Verliebte, die doch etwas festeren Boden unter den Füßen bevorzugen, können sich auch auf der malerischen Seebrücke im Ostseebad Sellin das Ja-Wort geben. Neben der Hochzeitsinsel Rügen hält aber auch das ganze Land Mecklenburg-Vorpommern bezaubernde Liebesnester für den schönsten Tag bereit: etwa in vielen der 2.000 Schlösser und Herrenhäuser oder auf einem Leuchtturm.

    Paare, die eine etwas rustikalere Kulisse mögen, können ihren großen Tag auch auf hoher See feiern. Mehrere Reedereien entlang der Küste heißen die Heiratswilligen ganz herzlich an Bord willkommen. Nach dem feierlichen Akt geht es mit der gesamten Hochzeitsgesellschaft hinaus auf hohe See.

    Weitere Informationen unter www.auf-nach-mv.de/heiraten

Pressekontakt:
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle: Tobias Woitendorf
0381/40 30 610
presse@auf-nach-mv.de

Original-Content von: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: