AUTO BILD

Preisverleihung in München: AUTO BILD KLASSIK zeichnet die besten Oldtimer aus

Hamburg (ots) - Preise in 13 Kategorien verliehen, u.a. an "Klassiker des Jahres", "Klassiker der Zukunft" und "Person des Jahres" / 200 Gäste feiern in der BMW Group Classic in München

AUTO BILD KLASSIK zeichnet am Dienstagabend, 11. Oktober 2016, in der BMW Group Classic in München die besten Oldtimer und Neuwagen mit Klassiker-Potenzial aus. Vor rund 200 geladenen Gästen werden beim 7. Goldenen Klassik-Lenkrad die Sieger der Leserwahl in 13 verschiedenen Kategorien geehrt. Im Vorfeld hatten die Experten der AUTO BILD KLASSIK-Redaktion die Fahrzeuge, Projekte und Personen in den einzelnen Kategorien nominiert. Die Leser der Fachzeitschrift stimmten anschließend für ihre Favoriten ab. "Die Klassiker des Jahres sind fast alle bezahlbare Oldtimer", sagt AUTO BILD KLASSIK-Chefredakteur Bernd Wieland. "Das zeigt auch, dass unsere Leser die Klassiker nicht als Spekulationsobjekt sehen, sondern einfach Freude an Oldtimern haben, auch an sogenannten Brot- und Butterautos."

Fünf Auszeichnungen gehen in der Kategorie "Klassiker des Jahres" an Autos, die 2016 ein Jubiläum feiern. Ausgezeichnet wird unter anderem die Heinkel Kabine von 1956 bei den Kleinwagen und Kompakten. Auch fünf "Klassiker der Zukunft" werden geehrt. Das sind Autos, die seit Sommer 2015 neu vorgestellt wurden und das größte Potenzial haben, zum Klassiker zu werden. Hier gewinnt in der Kategorie Limousinen der Alfa Romeo Giulia.

Zum "Fund des Jahres" wählen die Leser den GM Futurliner. General Motors zog in den 1930er- und 40er-Jahren mit diesen Showtrucks quer durch die USA. 2015 holte das Team des Jenaer Händlers ChromeCars einen von zwölf gebauten und neun erhaltenen Futurlinern nach Deutschland. In der Kategorie "Restaurierung des Jahres" gewinnt eine historische Tankstelle aus den 1940er Jahren. Der Buchautor Fritz Schmidt jr. hat den "Gasolin"-Ovalbau zwei Jahre lang aufwendig restauriert und dafür unzählige Originale für die Inneneinrichtung zusammengetragen. Heute ist Hessens älteste erhaltene Tankstelle im Automuseum "Central Garage" in Bad Homburg ausgestellt. "Person des Jahres" ist Herbert Freese. Der ehemalige Lloyd-Autohändler und Rennfahrer setzt sich dafür ein, das Hansa-Werk in Varel, Friesland, aus dem Jahr 1911 zu erhalten. Die historische Autofabrik zählt zu den Vorläufern der Borgward-Gruppe: Hier wurden bis zum Konkurs im Jahr 1930 rund 12.000 Autos hergestellt.

Alle Preisträger im Überblick:

"Klassiker des Jahres" 
- Kleinwagen & Kompakte: Heinkel Kabine (1956) 
- Limousinen: BMW 02 (1966) 
- Sportwagen & Coupés: BMW 6er (1976) 
- Cabrios & Roadster: Alfa Romeo Spider (1966) 
- Geländewagen & Vans: Jeep Wrangler (1986) 
"Klassiker der Zukunft" 
- Kleinwagen & Kompakte: Tesla Model 3 
- Limousinen: Alfa Romeo Giulia 
- Sportwagen & Coupés: Aston Martin DB11 
- Cabrios & Roadster: Alfa Romeo 4C Spider 
- SUV & Vans: Jaguar F-Pace 

"Fund des Jahres"

Fund des Jahres ist der GM Futurliner: Vor etwa 16 Jahren tauchte der Futurliner bei Ebay auf und erzielte ein Rekordgebot - mehr als eine Million Dollar wollte ein Bieter zahlen. Aber Besitzer Bob Valdez gab ihn nicht her. Danach wurde es still um den Showtruck der "Parade of Progress" von GM (einer von zwölf gebauten und neun erhaltenen Showtrucks). Als 2015 das Team des Jenaer Händlers ChromeCars aus Berlin nach einem Greyhound-Bus suchten, stießen sie zufällig auf den Futurliner - nach zähen Verhandlungen kauften sie ihn und holten ihn nach Deutschland.

"Restaurierung des Jahres"

Der Preis für die Restaurierung des Jahres geht an Hessens älteste erhaltene Tankstelle: Eine lange als Gewächshaus genutzte alte Tankstelle hat im Automuseum "Central Garage" in Bad Homburg eine dritte Heimat gefunden. Der "Gasolin"-Ovalbau, der von den 1940er- bis in die 70er-Jahre in einem hessischen Dorf stand, wurde von einem Bekannten von Fritz Schmidt jr. im Westerwald entdeckt. Fritz Schmidt jr., Buchautor und leidenschaftlicher Sammler, kaufte das Häuschen, zerlegte es, restaurierte die Einzelteile und baute alles im Museum wieder auf. Für die Restaurierung hat er zwei Jahre gebraucht.

"Person des Jahres"

Person des Jahres ist Herbert Freese: Der ehemalige Lloyd-Autohändler und Rennfahrer setzt sich dafür ein, das Hansa-Werk in Varel (Friesland) aus dem Jahr 1911 zu erhalten. Die historische Autofabrik zählt zu den Vorläufern der Borgward-Gruppe: Hier wurden bis zum Konkurs im Jahr 1930 rund 12.000 Autos hergestellt. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz - und leer. Mit seinem Verband, dem Museumsverein Hansa Automobilwerk und Kulturzentrum Varel, sammelt Freese Geld, um sie zu einem Ausstellungsgebäude mit Gastronomieflächen umzubauen und so zu erhalten.

Den vollständigen Artikel zu den Siegern lesen Sie in der Ausgabe 12/2016 von AUTO BILD KLASSIK, die am 4. November 2016 erscheint.

Weitere Informationen unter: www.autobild.de/klassik-lenkrad

Abdruck mit Quellenangabe "AUTO BILD KLASSIK" honorarfrei

Über AUTO BILD KLASSIK:

AUTO BILD KLASSIK, das Magazin für Oldtimer und Youngtimer, berichtet monatlich über klassische Automobile, über Menschen, Technik und Hintergründe. Neben der Old- und Youngtimerszene stehen ebenso Tipps aus der Praxis zu Technik und Restaurierung im Fokus. Der Marktteil ist außerdem ein ideales Kleinanzeigen-Forum für Anbieter von Dienstleistungen, Zubehör und Fahrzeugen. Mit 98.141 verkauften Exemplaren (IVW-geprüft) ist AUTO BILD KLASSIK sehr erfolgreich im Segment der Magazine für Klassiker, Youngtimer und Oldtimer.

Pressekontakt:

Redaktion: AUTO BILD KLASSIK:
Hinrich Blume
Telefon: (040) 347 22328
E-Mail: hinrich.blume@autobild.de

Agentur:
Katharina Krimmer
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 78
E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell